New Orleans Blues-Rock & berührende französische Songs im Objekt 5

(c)sr-gt

Mi 12. 7. 2017  *  Einlass: 19 Uhr * Beginn: 20 Uhr

Die vier in New Orleans ansässigen Musiker Aaron Wilkinson, Chris Mule, Garland Paul und Sam Price kannten sich eher flüchtig, bevor jeder individuell für sich entschied, die Stadt wegen des Hurrikans Katrina aus Sicherheitsgründen in Richtung San Francisco zu verlassen. Dort fanden sie dann durch einige Zufälle zusammen, gründeten die Honey Island Swamp Band und zogen nach einiger Zeit wieder zurück in die vom Schicksal geplagte Heimat. Dort kam der Hammond-Virtuose Trevor Brooks hinzu. Sämtliche Tracks des neuen Albums „Demolition Day“ befinden sich auf sehr gehobenem Niveau. Sowohl der Blues, Rock, Southern-Akzente und Folk-Einflüsse sind allgegenwärtig. Insgesamt gesehen glänzt das vierte Album dieser Band mit seinem lebendigen, atmenden Sound, seiner Frische, Spontanität und auch einer gesunden Portion Enthusiasmus, der sich kaum jemand entziehen kann.

 

Quelle: Objekt 5