Neumond-Zoonacht im Bergzoo – letzte Zoonacht 2013

Totenkopfaffenhaus zur Zoonacht (© Zoo Halle)
 Totenkopfaffenhaus zur Zoonacht (© Zoo Halle)
Totenkopfaffenhaus zur Zoonacht (© Zoo Halle)

Am Samstag, den 03.08.2013, können Hallenser ungd Gäste die  zweite und letzte Zoonacht des Jahres erleben. Der Bergzoo erwacht dann zur späten Stunde – welche kurz vor dem Neumond besonders dunkel ist – und verwandelt sich in ein magisches Land mit glitzernden Lichtern. Dazu öffnet er seine Tore für alle Nachtschwärmer zusätzlich von 18:00 bis 1:00 Uhr.

Bereits zur vergangen Zoonacht im Juni strömten über 1200 Besucher auf den Reilsberg, um sich dieses besondere Ereignis welches nur zweimal jährlich stattfindet, nicht entgehen zu lassen. Für all diejenigen welche beim letzten Mal nicht dabei sein konnten ist dies die letzte Chance für 2013, wenn es wieder heißt – Der Berg funkelt! Eine Premiere ist die effektvolle Beleuchtung des rechten Flügels der Reilschen Villa am Zooeingang welcher mit passender musikalischer Untermalung die Besucher auf die Zoonacht einstimmen soll. Das Highlight des Abends ist die Leipziger Band SPANISH MODE welche auf den Bergterrassen mit Ihrer Mischung aus Jazz, Latin, Tango, Swing, Blues, Improvisation und Eigenkompositionen für abwechslungsreiche und spannende Vokal- und Instrumentalmusik sorgt.

Am Abend, wenn die Lichter der Stadt angehen und die Dunkelheit sich wie ein schützender Schleier über den Reilsberg legt, dann kehrt Ruhe ein in die Gehege und Anlagen des halleschen Zoos. Nur der Aussichtsturm und die Große Freifluganlage auf der Spitze des Zooberges erstrahlen dann im warmen Licht der Scheinwerfer und sind als inoffizielles Wahrzeichen der Stadt Halle weithin sichtbar. Für die meisten unter uns ist es eine ganz normale Angelegenheit, dass ein Zoo mit Einbruch der Dunkelheit seine Pforten schließt. Was gäbe es denn zu sehen in stockfinsterer Nacht und die Tiere brauchen schließlich auch mal ihre Ruhe. Während diese Einstellung grundsätzlich richtig ist, gibt es auf der anderen Seite ein ungebrochenes Interesse, den Zoo einmal während der Abend- und Nachtstunden zu erleben. Insbesondere aber durch seine Lage übt der hallesche Zoo eine stille Faszination nicht nur auf Romantiker aus. Neben der Möglichkeit, die Tiere bei ihren nächtlichen Aktivitäten zu beobachten, während sich die Tierhäuser und Anlagen in magisch leuchtende Biotope verwandeln, gibt es kaum einen anderen Ort in Halle der es erlaubt, beim abendlichen Spaziergang die Lichter der Stadt zu seinen Füssen leuchten zu sehen. Ein sich harmonisch in die Landschaft einfügendes Wegebeleuchtungssystem, welches gerade genug Licht gibt um sicheren Schrittes den Zoo zu erkunden ohne die Magie der nächtlichen Stunde zu stören sowie der Schein von Fackeln und Lampions kreieren eine Atmosphäre, die man sonst nur selten antrifft. Mal davon abgesehen dass mit den einzigartigen Bergterrassen, wohlgemerkt der mit über 100 Höhenmetern höchst gelegene Biergarten von Halle, einer genussvollen gastronomischen Abrundung des abendlichen Besuches nichts im Wege steht. Wer also schon immer mal wissen wollte, was nachts alles so im Zoo passiert, oder für sich und seine Lieben ein ganz besonderes Erlebnis sucht, der sollte die letzte Zoonacht in diesem Jahr nicht verpassen.

Mit speziellen Fütterungsvorführungen wie Sie nur zur Zoonacht gezeigt werden, u.a. die legendären Fisch-Eisbomben und speziell gefüllten Fußbälle und Honigpfade für die Braunären sowie das Baden und Füttern der Elefanten, sind viele Tiere zu später Stunde in Aktion zu sehen. Besucher sollten außerdem eine Taschenlampe oder Laterne mitbringen, um manchen der weniger aktiven Tiere „ins Schlafzimmer“ schauen zu können. Auch nicht ans Schlafen denken die niedlichen Lori’s, welche in Ihrer begehbaren Anlage nur darauf warten, den großen und kleinen Gästen beim „All You Can Eat“ Fütterungsmarathon die durchaus sehr gesunden Leckereien sprichwörtlich aus den Händen reißen zu können.

Wer beim Anblick all der tierischen Leckereien selber Appetit bekommt, findet in den beiden Biergärten und Cafés alles was das Herz begehrt. Diese bleiben geöffnet bis Mitternacht und erwarten ihre Besucher mit ganz unterschiedlichen Stimmungen. Auf den Bergeterrassen, Halles höchst gelegenen Biergarten, erwartet die Gäste neben Erfrischungen und Speisen eine sinnliche Musikmischung aus Jazz, Latin, Tango, Swing, Blues sowie der einmalige Ausblick über die Stadt. Wer mehr in Partylaune ist, findet Unterhaltung im Biergarten bei den Bären. Dort erwartet die Nachtschwärmer neben Frischgezapftem eine Videoleinwand mit Musikvideos aus drei Jahrzehnten.

Neumond- Zoonacht – Der Berg funkelt
Datum: Samstag, den 3. August 2013
Programm: 18:00 bis 24:00 Uhr, der Zoo schließt um 1:00 Uhr
Kosten: nur Zooeintritt
Ort: Zoologischer Garten Halle, Haupteingang und Parkhaus: Reilstraße 57, 06114 Halle

www.zoo-halle.de

Quelle: Zoo Halle
Foto: © Zoo Halle – Totenkopfaffenhaus zur Zoonacht