Neues von den USV Halle Rhinos

usv 2Die USV Halle Rhinos informieren:

Am 9. Spieltag der zweiten Regionalliga Ost setzten sich die USV Halle Rhinos in heimischer Halle mit 85:77 (45:33) gegen den VfB Hermsdorf durch. Ausschlaggebend für den Heimerfolg war die gute Trefferquote von jenseits der Drei-Punkte-Linie. Denn gleich 13 mal versenkten die Studenten den Ball von der Dreierlinie. Bester USV-Spieler war Joshua Stepputat, der alleine sechs Dreier traf und insgesamt auf 20 Punkte kam.

 In der Anfangsphase agierten beide Mannschaften auf Augenhöhe und somit stand es nach sechs Minuten 8:6 für die Rhinos. Mit der Einwechslung von Joshua Stepputat übernahmen dann die Hallenser das Spiel. Vier erfolgreiche Dreier in vier Minuten sorgten unter anderem dafür, dass die Nashörner nach dem ersten Viertel mit 27:15 führten. Vor allem Flügelspieler Stepputat, der 11 seiner 20 Punkte in den ersten zehn Minuten erzielte, bekamen die Berliner nicht in den Griff.

Das zweite Viertel begann mit einem lauten Schrei, USV-Flügelspieler Max Gürtler knickte nach einem Wurfversuch böse um und wird dem USV wohl auf längere Zeit fehlen. Danach lief bei den Rhinos erstmal nicht mehr viel zusammen, so dass Hermsdorf bis auf fünf Punkte wieder herankam (37:32; 18. Minute). Doch zwei weitere Dreier von Joshua Stepputat und Marcus Zawatzki sorgten dafür, dass die Rhinos zur Halbzeit wieder zweistellig führten (45:33).

Nach der Halbzeitpause zeigten beide Mannschaften ansehnlichen Offensivbasketball, wobei der USV immer ein passende Antwort auf eine erfolgreiche Aktion der Gäste hatte und somit seinen Vorsprung weiter verteidigte. Höhepunkt des dritten Spielabschnittes war der Buzzerbeater-Dreier von Gunnar Hoffmann, den er trotz Foul mit Brett verwandelte. Nach dem dritten Viertel lag die Mannschaft von USV-Trainer Alexander Brumme mit 67:53 vorne.
Im letzten Viertel blieben die Studenten aufmerksam und bauten die Führung sogar weiter aus (83:66, 36.). In den letzten vier Minuten schaltete der USV gleich zwei Gänge im Angriff und in der Verteidigung runter. Dadurch gelang Hermsdorf noch ein 12:2 Lauf in den Schlussminuten und somit ein deutlich besseres Endergebnis. Letztendlich gewinnen die USV Halle Rhinos am Ende die Partie hochverdient mit 85:77 und stehen jetzt mit einer Bilanz von 5:4 Siegen auf dem vierten Platz in der Tabelle der zweiten Regionalliga Ost. Aus einer guten Teamleistung stach neben Stepputat (Foto) auch Aufbauspieler Hannes Fromm heraus, der nach seiner Verletzungspause immer besser in Form kommt und auch diesmal mit 14 Punkten maßgeblich am Sieg beteiligt war.
Nächstes Wochenende sind die USV Halle Rhinos beim Tabellennachbarn Berlin Baskets zu Gast. In zwei Wochen am 14. Dezember folgt dann das Christmas-Charity-Game gegen die BG Zehlendorf. Spielbeginn am 14.12. ist um 16 Uhr in der Sporthalle Robert-Koch-Straße.
 
Für die Rhinos spielten: Stepputat 20, Fromm 14, Soyk 12, Zawatzki 12, Zapf 9, Dölle 6, Pötschke 6, Gürtler 3, Hoffmann 3, Kaiser, Ramm

Quelle: USV Halle Rhinos