Neuer Händel-Wein wird zum Händel-Weinblütenfest verkostet

©Stadtmarketing Halle
©Stadtmarketing Halle
©Stadtmarketing Halle

Pünktlich zu den Händelfestspielen ist der  neue Händel-Wein 2013 vom Händel-Weinberg in Zappendorf  im Handel. In Tourist-Information Halle (Saale), im Museumsshop des Händel-Hauses und bei ausgewählten Fach – und Einzelhändlern können Weinkenner ihn erwerben. Die Winzerfamilie Hoffmann stellt ca. 500 Flaschen des aktuellen 2013er Händel-Weins der Region zur Verfügung.  Auf dem Zappendorfer Händel-Weinberg lieferten vergangenes Jahr 222 Rebstöcke der alten Sorte Weißer und Roter Gutedel  einen fruchtigen, trockenen Wein mit Zitrusaromen, einer milden Säure und kräftigem Abgang.

Zum 13. Händel-Weinblütenfest am Sonnabend, 14. Juni 2014, ab 11.00 Uhr, können Interessierte den neuen Händel-Wein direkt auf dem Händel-Weinberg bei klassischer Musik und einmaligem Blick über das Salzatal genießen. Um 10.00 Uhr startet eine geführte Wanderung von der Festwiese Zappendorf zum Händel-Weinberg (Zappendorf, Zugang über Schachtstraße zum Naturschutzgebiet Flur Polingen). Anmeldungen über das Weingut Hoffmann möglich.

Eigens für den Händel-Wein gestaltet Designerin Sabine Pieplow-Wulff zu jedem Jahrgang ein kunstvolles Sammler-Etikett. Seit fünf Jahren (Mai 2009) bewirtschaftet die Winzerfamilie Hoffmann vom Weingut Hoffmann – Alte Schrotmühle den Händel-Weinberg, welchen ursprünglich das hallesche Ehepaar Ilse und Hubertus Sommerfeld 1999 zur Wiederbelebung der Händel-Tradition mit Gutedel-Rebstöcken bepflanzte. Die Vorfahren des berühmten Komponisten Georg Friedrich Händel (1685 – 1759) besaßen in der ersten Hälfte des 17.Jahrhunderts in der heutigen Zappendorfer Flur (15 Kilometer westlich von Halle) einen Weinberg.

Händels Großvater  ̶  Kupferschmied Valentin Händel (1582 – 1636)  ̶  erwarb den Weinberg und dieser ging später an seinen Sohn Georg (1622 – 1697), den Vater des Komponisten über. Die letzte Weinlese des Händelweins war 2011.

Quelle und Foto: Stadtmarketing Halle