Neue Jahresausstellung in der Moritzburg: Alexej von Jawlensky | Georges Rouault Sehen mit geschlossenen Augen

Jean Yves Rouault mit Ehepartnerin und Dolmetscherin, Dr. Angelika Affentranger-Kirchrath - ©Foto: Gisela Tanner

Man kennt sich inzwischen, schließlich hat man schon bei der Ausstellung „Magie des Augenblicks“ im vorigen Jahr zusammengearbeitet. Thomas Bauer-Friedrich, Direktor des Kunstmuseums Moritzburg Halle, und die schweizerische Kunsthistorikerin, Dr. Angelika Affentranger-Kirchrath, kuratieren gemeinsam die neue Jahresausstellung in der Moritzburg „Alexej von Jawlensky | Georges Rouault – Sehen mit geschlossenen Augen“.  Es ist die erste Ausstellung weltweit, in der die Werke beider Expressionisten gemeinsam gezeigt werden und so ließ es sich auch Jean-Yves Rouault, Enkel des französischen Künstlers  Georges Rouault, nicht nehmen, bei der Ausstellungseröffnung dabei zu sein. Jean-Yves Rouault ist  Vorsitzender der Fondation Georges Rouault.

Moritzburg Halle - Ausstellung Alexej von Jawlensky | Georges Rouault Sehen mit geschlossenen Augen

Museumsdirektor Bauer-Friedrich betont, dass es schon viele Jahre her sei (1983), dass es in Deutschland eine eigene Ausstellung zu diesem französischen Künstler gab, in der ehemaligen DDR sei der Künstler wenig bekannt gewesen, das wolle man nun ändern. In diesem Zusammenhang weist der Museumsdirektor auch darauf hin, dass expressionistische Kunst nicht nur während des Nationalsozialismus, sondern auch in der DDR nicht gern gesehen war und erst in der 1970er/80er Jahren rehabilitiert wurde.

Moritzburg Halle - Ausstellung Alexej von Jawlensky | Georges Rouault Sehen mit geschlossenen Augen

Alexej von Jawlensky (1864–1941) wurde in Deutschland bereits zu seinem 150. Geburtstag im Jahr 2014 geehrt. Beiden bedeutenden Expressionisten ist gemeinsam, dass sie sich religiösen Fragen mit den Mitteln der modernen Kunst widmen. Diese Ausstellung ist auch etwas Besonders, weil sie das erste Mal überhaupt die beiden bedeutenden Expressionisten Alexej von Jawlensky (1864–1941) und Georges Rouault (1871–1958) in Zusammenhang bringt.   Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die Figurenbilder beider Künstler.

P1100701

Dr. Angelika Affentranger-Kirchrath, die Kunsthistorikerin aus Zürich, ist inzwischen wegen der Ausstellung „Magie des Augenblicks“ vom vorigen Jahr mit den Räumen vertraut und findet die Idee wunderbar, beide Künstler gegenüberzustellen. Sie wies auf die lange Vorbereitungszeit der Ausstellung hin. Viele Werke aus verschiedenen Quellen mussten zusammengetragen werden und es entstand eine Ausstellung mit 119 Werken aus 40 öffentlichen und privaten Sammlungen in Deutschland und international  (Frankreich, Italien und Schweiz).  Einige Werke werden sogar das erste Mal überhaupt gezeigt. Zu den Leihgebern gehören u.a. das „Centre Georges Pompidou“, Paris, das „Musée d’Art Moderne de la Ville de Paris“, die „Vatikanischen Museen“ und die Staatlichen Museen zu Berlin. Jawlensky und Rouault, die beiden Künstler der klassischen Moderne, legten mehr Wert auf die Tiefe ihrer Werke und nicht auf die Weite, so die Kuratorin.  Sie fanden im Gesicht des Menschen ein geeignetes Medium.

Moritzburg Halle - Ausstellung Alexej von Jawlensky | Georges Rouault Sehen mit geschlossenen Augen

Bauer -Friedrich weist ausdrücklich darauf hin, beim Ausstellungsbesuch in  die  Box im Nordflügel zu schauen. Dort werden als Preludium Werke beider Künstler gezeigt, die vor dem 1. Weltkrieg entstanden sind.

Moritzburg Halle - Ausstellung Alexej von Jawlensky | Georges Rouault Sehen mit geschlossenen Augen

Zur Ausstellung gibt es ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm und das Thema der Sonderausstellung wird auch im  Rundgang „Kunst & Religion“ im gesamten Museum fortgeführt.

Alexej von Jawlensky | Georges Rouaul
Sehen mit geschlossenen Augen
19. März 2017 – 25. Juni 2017

Begleitend zur Ausstellung ist die Schau „Die andere Moderne – Kunsthandwerk zwischen Expressivität und Sachlichkeit “ zu sehen. (Saalereporter berichtete hier).

Webseite zur Ausstellung: jawlensky-rouault.de

Gisela Tanner

Fotos: ©G. Tanner

Moritzburg Halle - Ausstellung Alexej von Jawlensky | Georges Rouault Sehen mit geschlossenen Augen

Moritzburg Halle - Ausstellung Alexej von Jawlensky | Georges Rouault Sehen mit geschlossenen Augen