Nach der Flut – Bühnen Halle nehmen ihren Kulturbetrieb wieder auf und geben Benefizveranstaltungen

buehnenhalhochwasser
Pressekonferenz zur Spielplanwiederaufnahme der TOO ©sr-gt

Nachdem der Katastrophenalarm wieder aufgehoben wurde und damit die Bühnen wieder spielen dürfen, wollen die Intendanten der Spielstätten schnellstmöglich wieder den regulären Spielbetrieb aufnehmen. Das war den Verantwortlichen eine extra Pressekonferenz wert. Anwesend waren die Intendanten, TOO-Chef Rolf Stiska, Pianistin Ragna Schirmer und Schauspieler.

Stiska informierte, er habe mittags erfahren, dass das Spielverbot aufgehoben sei. Es sei leichter, den Betrieb abzuschalten, als ihn wieder anlaufen zu lassen. Gleichzeitig wies er auf die Reaktionen der einzelnen Spartenleiter zum Spielverbot hin. Stiska meinte, dass sich in diesem Verbot die unterschiedlichen Auffassungen von TOO (Theater Oper und Orchester GmbH) und Stadt zeigten. die Rolle der Kultur sei noch zu diskutieren. Wegen der abgesagten Händelfestspiele sei der Spielplan zur Zeit „sehr dünn“, aber von Mittwoch bis Sonntag seien mehrere Benefizveranstaltungen geplant, außerdem werde die Premiere der Oper „Almira“ nachgeholt, das sei erst nach den geplanten Händelfestspielen möglich.  Die Staatskapelle, die sehr stark in die Händelfestspiele eingebunden gewesen wäre, hat sich zu spontanen Konzerten entschlossen – geplante Veranstaltungen im Anhang – darunter ein Open Air am Freitag auf dem Markt mit dem MDR-Sinfonieorchester  und am Sonntag ein Benefizkonzert im Hof der Moritzburg.

Opern-Chef und Händelpreisträger Axel Köhler betonte, dass es mit den Konzerten darum gehe, den Helfern der Katastrophe zu danken und die Geschädigten zu unterstützen. Er wies nochmals auf die Premiere von Almira hin. Alles andere in Bezug auf das Spielverbot sei später zu besprechen, er habe sich schon dazu geäußert.

NT-Intendant Matthias Brenner brachte noch  einmal seinen Protest zum Spielverbot zum Ausdruck und wies darauf hin, dass auch seine Ensemblemitglieder während der Flutkatastrophe als Bürger geholfen  haben, z. B. Notunterkünfte zur Verfügung gestellt haben. Sein Vorschlag, die Kinder während der Zeit in seinem Haus (nt) zu beschäftigen wurde wegen des Spielverbotes von der Stadt nicht angenommen. Nun wollen seine Ensemblemitglieder verstärkt das Peißnitzhaus bei der Bewältigung der Flutfolgen unterstützen, z. B. mit Benefizveranstaltungen.

Diesem Vorhaben schloss sich Puppentheater-Intendant Christoph Werner an, der gestand, die aktuelle Situation auch erst verarbeiten zu müssen. Ab Donnerstag werde im Puppentheater der normale Spielplan wieder angesetzt und die Proben zur Premiere auf dem Uni-Platz „Odyssee“, der Koproduktion von Puppentheater und Thalia Theater Halle. Werner findet die entstandene Situation schockierend, es sei immer noch ratlos wegen der getroffenen Entscheidungen.

Händelpreisträgerin Ragna Schirmer schloss sich der Position von Herrn Stiska an und betonte, dass Kultur auch in Notsituationen helfend sei, sie habe in Zagreb  sogar unter Bombemalarm gespielt.  Sie gibt am Sonnabend im Freylinghausen-Saal der Franckeschen Stiftungen ein Konzert . Die Verantwortlichen wiesen auch auf die rechtlichen Probleme hin, die sich ergeben hätten, wenn sie trotz Spielverbot die Veranstaltungen angesetzt hätten. Die Benefizveranstaltungen werden vom Chef der Händelfestspiele, Clemens Birnbaum koordiniert. Bitte auch auf unsere Ankündigungen der Benefizkonzerte achten!

Da scheint es noch eine Menge Klärungbedarf zwischen der Stadt und der TOO zu geben!

Gisela Tanner
Spielplan der Bühnen Halle in der Zeit vom 11. bis zum 16. Juni 2013
Juni
2013
Oper Staatskapelle Neues theater Puppentheater Thalia Theater
11. Juni

20.00 Uhr | Saal Sonderpreise
HÄNDELFESTSPIELE IM NT
„Il Pianto d’Orfeo“ ENTFÄLLT
20.00 – 21.45 Uhr | Kammer Preis Q

INGEBORG
Komödie von Curt Goetz
10.00 – 12.00 Uhr | Opernhaus | ab
8Preis V

RECKLESS. STEINERNES FLEISCH
nach dem Roman von Cornelia Funke,
für die Bühne bearbeitet von Robert
Koall ENTFÄLLT
10.00 – 11.10 Uhr | Schaufenster | ab 12
Preis V

BIS ANS LIMIT
von Elisabeth Zöller und Brigitte Kolloch.
Für die Bühne bearbeitet von Rainer
Hertwig

12. Juni

NEU:
Aula der Universität
19.30 Uhr
BENEFIZKONZERT
Solisten der Oper,
Händelfestspielorchester,
Musikalische Leitung: Bernhard
Forck

19.30 – 20.45 Uhr | Hinterbühne
Preis Q
ANSICHTEN EINES CLOWNS
nach dem Roman von Heinrich Böll

20.00 Uhr | Kammer Preis Q
Deutsche Erstaufführung
DER GARTEN
von Anja Hilling

10.00 – 11.15 Uhr | Schaufenster | ab 4
Preis V
DAS KATZENHAUS
von Samuil Marschak in einer Fassung
von Kalma Streun

10.00 – 11.30 Uhr | Mobil Preis V
KLAMMS KRIEG
von Kai Hensel

13. Juni

11.00-12.15 Uhr Foyer II Preis V
Spuk im Händelhaus
Zauberoper für Kinder und
Erwachsene nach Georg
Friedrich Händels „Alcina“ von
Eberhard Streul

20.30 – 22.50 Uhr Preis F
DER SPIELER
nach dem Roman von F.M.
Dostojewski, von Bernhild Bense
und Christoph Werner
10.00 – 11.15 Uhr | Schaufenster | ab 4

14. Juni

19.00-22.45 Uhr | HÄNDELFESTSPIELE
2013 |
Sonderpreise Freitags-Abo
/ Kombiniertes Abo
Almira, Königin von Kastilien
Oper von Georg Friedrich
Händel
Mit deutschen Übertiteln
ENTFÄLLT

NEU:
Marktplatz
Ab 17.00 Uhr
BENEFIZKONZERT
MDR Sinfonieorchester,
Staatskapelle Halle, u.a.

19.30 – 22.10 Uhr | Saal Preis Q
MARIA STUART
von Friedrich Schiller

20.30 – 22.50 Uhr Preis F
DER SPIELER
nach dem Roman von F.M.
Dostojewski, von Bernhild Bense
und Christoph Werner

10.00 Uhr | Kammer | ab 11Peris V
LÖCHER – DIE GEHEIMNISSE VON
GREEN LAKE
von Louis Sachar aus dem
Amerikanischen von Gerald M. Bauer

15. Juni

19.30-21.45 Uhr Preis D
Das Phantom der Oper
Ballett von Ralf Rossa, Musik
von Alexander Glasunow,
Michael Nyman, Camille Saint-
Saëns und Frédéric Chopin

21.00 Uhr| Galgenbergschlucht |
Sonderpreise
HÄNDEL-FESTSPIELE 2013
BRIDGES TO CLASSICS
mit Feuerwerk
GermanPops Band & Singers |
Benjamin Köthe, Keyboards und
Arrangements | Bernd Ruf, Dirigent
ENTFÄLLT

19.30 – 22.10 Uhr | Saal Preis Q
MARIA STUART
von Friedrich Schiller
20.00 Uhr | Kammer Preis Q
JOSÉ UND CARMEN

von Alexander Suckel nach Merimée,
Bizet, Halévy, Meilac

20.30 – 21.50 Uhr Preis F
Zum letzten Mal:
FRÜHSTÜCK BEI TIFFANY
nach Truman Capote

20.15 – 21.15 Uhr | Schaufenster
Preis R
LOLITA
von Vladimir Nabokov in einer Fassung
von Oliver Reese

SO 16. Juni

NEU:
Ab 16.00 Uhr, Moritzburg
BENEFIZKONZERT
Mit der Staatskapelle Halle, dem
Chor der Oper Halle, Solisten der
Oper Halle. Musikalische Leitung
des. GMD Josep Caballé-Domenech

16.00 Uhr | Konzerthalle
Ulrichskirche | HÄNDELFESTSPIELE
2013 Sonderpreise
Georg Friedrich Händel »Das
Alexanderfest oder die Macht der
Musik« HWV 75 ENTFÄLLT

21.00 Uhr| Galgenbergschlucht |
Sonderpreise
HÄNDEL-FESTSPIELE 2013
ABSCHLUSSKONZERT
mit Feuerwerk
ENTFÄLLT

Preis V
DAS KATZENHAUS
von Samuil Marschak in einer Fassung
von Kalma Streun

18.00 Uhr | Kammer | ab 11Preis R
LÖCHER – DIE GEHEIMNISSE VON
GREEN LAKE
von Louis Sachar aus dem
Amerikanischen von Gerald M. Bauer

Quelle:Spielplan Bühnen Halle
siehe auch buehnen-halle.de/