NABU Sachsen-Anhalt sucht „Schwalben-freundliches Haus“

nabuDer NABU Sachsen-Anhalt startet in diesem Jahr wieder die  Aktion „Schwalbenfreundliches Haus.  Wer mit den Schwalben in enger Nachbarschaft lebt oder deren Ansiedlung fördert, kann sich um die Plakette „Schwalbenfreundliches Haus“ bewerben.

 Mit dieser Aktion möchte der NABU um Toleranz und Verständnis, aber auch um Akzeptanz für die Vögel werben und auf schwindende Brutmöglichkeiten hinweisen. Anfang April, so NABU, wurden bereits die ersten Rauchschwalben in Sachsen-Anhalt gesichtet! Jetzt werden die Mehlschwalben erwartet.

Der NABU Sachsen-Anhalt startete 2012 erstmalig die NABU-Aktion „Schwalbenfreundliches Haus“ mit freundlicher Unterstützung vom Umweltministerium. Bisher wurden über 220 Schwalbenfreunde ausgezeichnet (81 Schwalbenhäuser 2012 und 140 im Jahr 2013). Die meisten Bewerber kamen im letzten Jahr aus den Landkreisen Saalekreis, Wittenberg sowie Anhalt-Bitterfeld und Salzlandkreis. Unter den Bewerbungen waren nicht nur Wohnhäuser, sondern auch Landwirtschaftsbetriebe, Pferdehöfe, Schulen, aber auch eine Energiegesellschaft, ein Klärwerk, ein Getränkehandel, eine Tankstelle, eine Pension und ein Kieswerk sowie andere Firmen. „Die Palette der Bewerber zeigt, dass sich neben Bürgern auch viele Einrichtungen und Institutionen für den Schwalbenschutz engagieren, was sehr erfreulich und daher anerkennenswert ist“, berichtet Annette Leipelt vom NABU Sachsen-Anhalt.
Verliehen werden eine wetterfeste Plakette zur Anbringung an der Hauswand und eine Urkunde. Die Plakette kann werbewirksam am Haus angebracht werden. Die Bewerbungsunterlagen können telefonisch (0391-561 93 50) oder per E-Mail beim NABU Sachsen-Anhalt (NABULVLSA@aol.com) angefordert werden.

 Der NABU Sachsen-Anhalt freut sich über die Bewerbungen.
Quelle und mehr Information: sachsen-anhalt.nabu.de/projekte/schwalben/
Weitere Artikel: