Moritzburg – Wiedereröffnung des zweiten Gotischen Gewölbes mit Konzert

moritzburg1Schritt für Schritt kehren die Sammlungsbestände des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale) für die Öffentlichkeit wieder zurück. Nachdem die baulichen Veränderungen durch die Stiftung Dome und Schlösser in Sachsen-Anhalt abgeschlossen sind und die Umzüge einzelner Sammlungsbestände voranschreiten, kann ein weiterer Bereich der Sammlungspräsentation den Besuchern wieder zugänglich gemacht werden. Ab Samstag, dem 16. April 2016, ist das zweite Gotische Gewölbe wieder geöffnet.
Die Ausstellung, seit 2014 nur in einer reduzierten Auswahl im ersten Gewölbe zu sehen, präsentiert sich nun wieder in umfangreicher Gestalt. In den beiden Gotischen Gewölben im Westflügel, die zu den ältesten Teilen der Moritzburg gehören, sind Steinskulpturen und Bauteile von historischen, z. T. verlorenen halleschen Bauwerken und Schnitzplastik und Kunsthandwerk zu sehen, darunter die bedeutenden Figuren der heiligen Helena und des heiligen Mauritius vom spätgotischen Rathaus, das nach dem Krieg abgerissen wurde, und die manieristischen Alabaster-Figuren aus dem Epitaph des Dr. Laurentius Hoffmann, einem Mitglied der berühmten halleschen Medizinerfamilie.
Die Sammlung mittelalterlicher Schnitzplastik umfasst Altäre und Altarfiguren, unter denen  der vielfigurige Flügelaltar aus Rothenschirmbach als besonders prächtig auffällt. Aus den protestantischen Kirchen der Region  wurden im 19. Jahrhundert Altäre und Heiligenfiguren, die überwiegend aus mitteldeutschen Werkstätten stammen, in das Provinzialmuseum (heute Landesmuseum für Vorgeschichte) in Halle gebracht und 1917 von der Stadt Halle für das Kunstmuseum Moritzburg erworben. „Ein Großteil der ausgestellten Werke konnte seit 2007 auf Vermittlung unseres Freundes- und Fördererkreises durch die generöse Unterstützung von Dr. Hanna Leistner und privater Spender restauriert werden.Ich freue mich, dass wir diese einzigartigen Objekte den Besuchern nun wieder zugänglich machen können“, betont Thomas Bauer-Friedrich, Direktor des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale).
Anlässlich der Wiedereröffnung des zweiten Gewölbes lässt am 16. April 2016, 19 Uhr, das Gitarrenduo Ulf Wakenius & Eric Wakenius Stücke Kompositionen aus seinem neusten Album „Momento Magico“ erklingen. Tickets à 24,35 bzw. 21,05 Euro u. a. an der Theaterkasse, bei Tim-Ticket, in der Ticket-Galerie und im MZ-Service-Center.
Quelle: Kunstmuseum Moritzburg