Moritzburg open Air mit hochkarätigen Veranstaltungen

Moritzburg Halle am Abend ©sr-gt
Moritzburg Halle am Abend ©sr-gt
Moritzburg Halle am Abend ©sr-gt

Vom 29. Juni bis zum 13. Juli 2014 finden unter den Motto „Moritzburg open Air“ zahlreiche hochkarätige Opernaufführungen und Konzerte im Innenhof des Kunstmuseums Moritzburg in Halle statt. Die Oper Halle ist mit Aufführungen der romantischen Oper „Der Vampyr“ von Heinrich Marschner im Innenhof der Moritzburg zu Gast. „Der Vampyr“ wird am 3. Juli um 21.30 Uhr seine Premiere haben, die musikalische Leitung liegt in den Händen von GMD Caballé-Domenech, es inszeniert Wolf Widder. Weitere Vorstellungen sind für den 5., 6., 8., 9., 11. und 12. Juli, jeweils um 21.30 Uhr geplant.

Am 4. Juli ist die Staatskapelle Halle dann mit einem „Abend mit Frank Sinatra“ unter dem Titel „Strangers in the night“ ab 21.00 Uhr zu erleben. Zu hören sein werden stilvolle Jazz-Songs mit Frank Sinatra alias Roger Pabst und der Staatskapelle Halle in Bigband-Besetzung unter der musikalischen Leitung von Kay Stromberg.

Am 10. Juli erklingen Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy und George Gershwin in der „Italienisch-amerikanischen Nacht“ ab 21.00 Uhr im Hof der Moritzburg. Es spielt die Staatskapelle Halle unter der musikalischen Leitung von GMD Josep Caballé-Domenech, Solist ist der Pianist Florian Uhlig, der mittlerweile in allen großen Konzertsälen der Welt ein gern gesehener Gast ist.

Drei Konzerte aus den Bereich Jazz/Pop runden das Programm des diesjährigen „Moritzburg open Air“ ab: Am 29. Juni ist die norwegische Jazzgröße Silje Nergaard um 21 Uhr im Konzert zu erleben, am 7. Juli lädt die Band „Horch“ zum Konzert anlässlich ihres 35-jährigen Bandjubiläums ebenfalls ab 21 Uhr ein und am 13. Juli präsentiert Gerhard Schöne unter dem Titel „Alles muss klein beginnen“ ein Konzertprogramm für die ganze Familie ab 15 Uhr.

Karten zu allen Veranstaltungen halten die Theater- und Konzertkasse sowie alle bekannten Vorverkaufsstellen bereit. Detaillierte Informationen entnehmen Sie dem angehängten Flyer.

Quelle: Bühnen Halle