Moritzburg – KunstGenuss und Vortrag zur Restaurierung der Kanzel der Ulrichskirche

moritzburg1Aktuelles vom Kunstmuseum Moritzburg:

Gleich zu zwei Veranstaltungen lädt das Kunstmuseum am 7. Mai ein.

– Zur Mittagspause ins Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale)
In der Reihe „KunstGenuss“ stellt am Donnerstag, dem 7. Mai 2015, 12 Uhr, Sigrid Reiche, Kunstvermittlerin am Kunstmuseum, das Werk „Grünewald“ (1971) von Heinz Zander vor. Anschließend wartet das MoritzKunstCafé mit seinem beliebten Mittagstisch auf seine Gäste.

– Do, 7.5.2015, 18 Uhr, Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale):

Die Kanzel aus der halleschen Ulrichskirche von 1588
Ein Kunstwerk für das Wort Gottes – Restaurierung und Wiederaufstellung
Vortrag und Präsentation von Dipl. Rest. Kerstin Klein und Kunsthistoriker Sven Pabstmann M. A.

Die reich geschnitzte und farbig gefasste Renaissancekanzel der Ulrichskirche war bereits fast 400 Jahre alt, als man sie in den 1970er Jahren beim Umbau des Gebäudes zur Konzerthalle restlos entfernte. Zusammen mit der übrigen sakralen Ausstattung (Altarretabel, Taufbecken, Gestühl) wurde sie nach Magdeburg in die Wallonerkirche transloziert, blieb dort jedoch jahrzehnetelang in ihre Einzelteile zerlegt und wurde mehrfach um- und eingelagert. Hierbei kam es zu umfassenden Schäden.

Auf Beschluss des LDA Sachsen-Anhalt wurde die Kanzel im Jahr 2000 nach Halle zurückgeführt. Ausgewählte Relieftafeln ihres reformatorischen Bildprogramms wurden erstmals 2006 im Rahmen einer Ausstellung gezeigt. Eine Restaurierung vor Wiederaufstellung war jedoch unumgänglich. Erst durch die Initiative der Franckeschen Stiftungen konnten 2012 die Mittel eingeworben werden, mit denen die aufwendigen Arbeiten finanziert werden konnten. Heute ist die Kanzel wieder als zentrales Exponat in der neuen Dauerausstellung der Franckeschen Stiftungen zu bewundern, denn Hermann August Francke selbst soll, neben anderen berühmten Persönlichkeiten, von dieser Kanzel herab gepredigt haben.

Dipl. Restauratorin Kerstin Klein, die zusammen mit Dipl. Restauratorin Katrin Brinz das Objekt restauriert hat, wird über die Konzeptfindung und Restaurierung bis zur Wiederaufstellung der Kanzel Auskunft geben. Der Kunsthistoriker Sven Pabstmann gibt einen kurzen Überblick zum Bildprogramm und zur künstlerischen Einordung der Renaissancekanzel und stellt seine Recherchen zu den ursprünglichen Auftraggebern und beteiligten Künstlern vor.

Quelle: Kunstmuseum Moritzburg