Moritzburg Halle: Kustodenführung in der Ausstellung „Ernst Ludwig Kirchner. Ein gezeichnetes Leben.“

Die Stiftung Moritzburg lädt am Sonntag, dem 19. August, um 15 Uhr, in der Ausstellung Ernst Ludwig Kirchner. Ein gezeichnetes Leben" zu einer Kustodenführung ein. Wolfgang Büche,  Kustos für Gemälde an der Moritzburg, zeigt in der Ausstellung am Beispiel von Werken aus der Sammlung Hermann Gerlinger wie sehr die Schaffensphasen des besessenen Zeichners Kirchner mit seinen Lebensabschnittenkorrespondieren.

Bewundernswert ist dabei die stilistische Vielfalt der Werke des Künstlers. Kirchner zeichnete überall, wo er sich befand, ob im Atelier oder unterwegs. Er beherrschte Kreide, Pastell, Kohle, Tusche und Bleistift gleichermaßen und ist in jeder Technik als Zeichner ein überragender Virtuose. Dies verdeutlichen die 64 Werke in der Ausstellung, die einen nahezu vollständigen Überblick über die gesamte Bandbreite von Kirchners zeichnerischem Werk ermöglichen.

Quelle: Stiftung Moritzburg