Moritzburg beim bundesweiten Türöffnertag des WDR dabei

Moritzburg Halle am Abend ©sr-gt
©sr-gt
©sr-gt

Am Donnerstag, dem 3. Oktober 2013, findet zum dritten Mal der bundesweite Türöffnertag des WDR statt,  und dann heißt es gleichzeitig „Türen auf für die Maus“. Für MausFans werden Türen geöffnet, die sonst verschlossen sind und hinter denen sich etwas Interessantes verbirgt.

Die Stiftung Moritzburg Halle (Saale) ist in diesem Jahr das erste Mal „mausmäßig“ dabei und zeigt an diesem Tag, 11 Uhr und 15 Uhr, jeweils für zweieinhalb Stunden Werkstätten, Technik- und Lagerräume, in denen beispielsweise Kunstwerke, Sockel und Vitrinen aufbewahrt werden, die nicht in der Ausstellung zu sehen sind.

Den MausFans in der Moritzburg wird erklärt, wie warme und kalte Luft in die Museumsräume gelangt, wofür die kleinen Messgeräte in einer Ausstellung wichtig sind, warum man im Museum nichts berühren darf und warum manche Ausstellungsräume abgedunkelt sind.

Es geht auch um die Fragen, ob es vielleicht Gelegenheiten für Kunstdiebe gibt, und ob es möglich ist, unbeobachtet durch das Museum zu laufen. Am Ende können die MausFans ebenso professionell wie die Galerietechniker im Kinderkunstkabinett eine Bildausstellung hängen.

Die Teilnahme an den beiden Veranstaltungen ist kostenfrei.

„Türen auf für die Maus“ ist zu empfehlen für Kinder zwischen 9 bis 12 Jahren. Anmeldungen werden entgegengenommen unter der Telefonnummer 0345–212 59 70 oder per E-Mail: info@kunstmuseum-moritzburg.de

Weitere Informationen auch unter: www.maus-tueren-auf.de.

Quelle: Kunststiftung Moritzburg