Moritz Götze führt durch „Hallesche Hängung“

(c)sr-gt
(c)sr-gt
(c)sr-gt

Bevor am 16. November der Ausstellungsteil der Moritz Götze-Schau „Götzes Pop“ im Kunstforum Halle endet, haben Besucher am 2. November um 15 Uhr noch einmal die Gelegenheit, an einer Führung durch die Exposition teilzunehmen. Moritz Götze führt dann persönlich durch den im Kunstforum befindlichen Ausstellungsteil „Hallesche Hängung“.

Im Kunstforum Halle sind Werke aus der gesamten Schaffensperiode des 1964 in Halle Geborenen zu sehen. Die große Retrospektive zeigt Arbeiten der vergangenen Jahrzehnte und gewährt einen abwechslungsreichen Einblick in das malerische und grafische Werk des Künstlers. Angelehnt an den Begriff „St. Petersburger Hängung“, welche eine enge Reihung von Kunstwerken bezeichnet, präsentiert die Ausstellung mit rund 150 ausgestellten Arbeiten auf über 400 Quadratmetern Ausstellungsfläche eine umfangreiche, opulente und undogmatische Werkschau. Überbordend, üppig, dicht an dicht angeordnete Kunstwerke auf zwei Ausstellungsetagen verteilt, zeugen so von der ganzen Bandbreite des künstlerischen Werks Moritz Götzes.

Kosten: 2,50 Euro (2 Euro für Kunden der Saalesparkasse \ 1,50 Euro ermäßigt) plus 1 Euro Führungsgebühr.

Quelle: Kunstmuseum Moritzburg

Mehr lesen …