MLU – Gesine Foljanty-Jost mit hohem japanischen Orden geehrt

(c) MLU - Gesine Foljanty-Jost setzt sich seit 30 Jahren für die deutsch-japanischen Beziehungen ein
(c) MLU - Gesine Foljanty-Jost setzt sich seit 30 Jahren für die deutsch-japanischen Beziehungen ein
(c) MLU – Gesine Foljanty-Jost setzt sich seit 30 Jahren für die deutsch-japanischen Beziehungen ein

Die japanische Regierung hat am Tag der Kultur, 3. November, Prof. Dr. Gesine Foljanty-Jost den Orden der Aufgehenden Sonne für ihre Verdienste zur Förderung der deutsch-japanischen Beziehungen zuerkannt. Sie würdigt damit das mehr als 30-jährige Engagement der Japanologin und Prorektorin für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
(MLU) – insbesondere ihren hohen Einsatz für die wissenschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Ländern. Die hohe Auszeichnung wird ihr 2014 in der Berliner Botschaft Japans im Rahmen eines Festakts überreicht werden. Prof. Dr. Foljanty-Jost studierte Japanologie, Soziologie und Politische Wissenschaft an den Universitäten Bonn, Tokio und Berlin (FU) und spezialisierte sich mit dieser Fächerkombination in Forschung und Lehre auf Fragen der gegenwärtigen japanischen Politik und Gesellschaft. Ihr aktueller Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich
„Zivilgesellschaft und Formen politischer Beteiligung in Japan“. Seit 1992 ist sie Professorin für Japanologie an der MLU und hat dort erstmals an einer Universität in den neuen Bundesländern nach 1989 das Fach neu gegründet. Seit 2010 ist sie auch Prorektorin für Forschung,
wissenschaftlichen Nachwuchs und Internationales an der MLU.

Prof. Dr. Foljanty-Jost ist seit 2008 Mitglied des Stiftungsrats des Japanisch-Deutschen-Zentrums Berlin und im Deutsch-Japanischen Forum. Sie wurde 2008 zum Mitglied und 2012 zur Vorsitzenden des wissenschaftlichen Beirats des Deutschen Instituts für Japanforschung, Tokio in der Max-Weber-Stiftung gewählt.

Auf der regionalen Ebene hat Gesine Foljanty-Jost die Gründung der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Halle-Saalkreis mitgetragen und als Mitglied des Vorstands mit aufgebaut. Die Gesellschaft ehrte sie 2010 mit der Ernennung zur Ehrenpräsidentin.

Quelle und Foto: (c) MLU