Mit 70 hat man noch Träume: Modeklasse der BURG für Alterspreis nominiert

Kollektion von Katharina Eichner und Kaur Hensel. Foto: Marco Warmuth
Kollektion von Katharina Eichner und Kaur Hensel. Foto: Marco Warmuth
Kollektion von Katharina Eichner und Kaur Hensel. Foto: Marco Warmuth

Foto: Marco Warmuth – Es war schon der Hit bei der Jahresschauder Modeklasse der Burg  im vorigen Jahr, nun ist die Klasse der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle ist mit ihrem Projekt „Mit 70 hat man noch Träume“ für den Deutschen Alterspreis 2014 nominiert worden. Der Preis wird von der Robert-Bosch-Stiftung vergeben und zeichnet Projekte aus, die das Alter als aktive und positive Lebensphase zeigen und befördern.

Aus 335 Bewerbungen hat eine hochrangig besetzte Jury sieben Initiativen für den mit insgesamt 120.000 € dotierten Deutschen Alterspreis nominiert. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Manuela Schwesig.

Das nominierte Projekt „Mit 70 hat man noch Träume“ ist aus einem Studienprojekt im Sommer 2013 des 3. und 4. Studienjahres der Modeklasse der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle hervorgegangen. Es wurde betreut von Prof. Thomas Greis, Prof. Joachim Schielicke und Dr. Monika Genz. Die Aufgabe war, für „Models“ aus der Generation 70+ Kollektionen zu entwerfen, die deren Visionen von Glück, Zufriedenheit und Lebensfreude sowie deren Träume widerspiegeln sollten. Aus diesem generationenübergreifenden Designprozess entstanden nicht nur neue Freundschaften, sondern vor allem Haute Couture, die Altersstereotype durchbricht und authentische Menschen im Alter zeigt: individuell, charakterstark, mutig und voller Lebensfreude.

Der Hauptpreis und die beiden weiteren Preise werden am 18. November 2014 bei der Preisverleihung mit Familienministerin Manuela Schwesig in der Berliner Repräsentanz der Robert Bosch Stiftung bekannt gegeben.

Mehr Informationen unter:

www.alterspreis.de

Quelle: Burg Halle