MESSIAH – Konzert mit dem Stadtsingechor zu Halle – Sonntag, 8. April 2018

Der Messiah erklingt in Halle regelmäßig im Februar anlässlich Händels Geburtstag und im Rahmen der Händelfestspiele mit namhaften Gastensembles. Am Sonntag, dem 8. April 2018 um 17 Uhr ist Georg Friedrich Händels wohl populärstes Oratorium in der Pauluskirche mit dem Händelfestspielorchester und dem Stadtsingechor zu hören.

Die Uraufführung des Messiah im April 1742 in der gerade neu eröffneten Dubliner New Music Hall wurde zu einem triumphalen Erfolg für Georg Friedrich Händel. Während Händels Stern als Opernkomponist in London am Sinken war, traf er in Dublin auf ideale Bedingungen. Das Werk entstand in der unfassbar kurzen Zeit zwischen dem 22. August und 12. September 1741. Bereits am Tag vor der öffentlichen Generalprobe druckten die Zeitungen die Bitte ab, dass die »Damen nicht in Reifröcken erscheinen möchten«, damit mehr Zuhörer Platz fänden, um das Spendenaufkommen zu erhöhen.

Unter der Leitung von Chordirektor Clemens Flämig musiziert das Händefestspielorchester mit dem Stadtsingechor zu Halle. Als Solisten wurden Miriam Feuersinger (Sopran), Alex Potter (Altus), Georg Poplutz (Tenor) und Jonathan Sells (Bass) verpflichtet.

Das Konzert ist eine Kooperation der Staatskapelle Halle mit dem Stadtsingechor zu Halle.

Karten zum Preis von 18,- Euro im Mittelschiff und 15,- Euro auf der Empore (erm. 9,- und 7,50 Euro) sind an der Theater- und Konzertkasse, telefonisch unter 0345 5110 777 und www.buehnen-halle.de erhältlich sowie an der Abendkasse.

Quelle: Bühnen Halle