Mehr Karrierechancen durch Weiterbildung

(c)tannertext
(c)tannertext
(c)tannertext

Ergebnisse der 8. Weiterbildungs-erfolgsumfrage der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) zeigen, In Zeiten des Fachkräftemangels ermöglichen Weiterbildungen den Teilnehmern gute Karrierechancen. Knapp 70 Prozent der Befragten im südlichen Sachsen-Anhalt geben an, dass sich ihre Weiterbildung positiv auf ihre berufliche Entwicklung ausgewirkt habe.

Die 8. Weiterbildungserfolgsumfrage, die sich an Absolventen einer Aufstiegsfortbildung der letzten fünf Jahre gerichtet hat, gibt Aufschluss über die Motive der Weiterbildungsteilnehmer und veranschaulicht die Karrieresprünge, die erzielt wurden. „Gründe für eine Weiterbildung waren der berufliche Aufstieg, bessere Einkommensmöglichkeiten, aber auch im Beruf nicht so festgelegt zu sein und Ausweichmöglichkeiten zu besitzen. Die Arbeitsplatzsicherung ist als Motiv im Vergleich zu den Vorjahren rückläufig“, erläutert Dr. Simone Danek, Geschäftsführerin Aus- und Weiterbildung der IHK. Fazit sei: Individuelles Engagement lohne sich. 65 Prozent derer, die positive Auswirkungen auf ihre berufliche Karriere vermeldeten, gaben an, aufgestiegen zu sein oder einen größeren Verantwortungsbereich zu haben. 70 Prozent hätten sich finanziell verbessert, ein Fünftel sogar in Höhe von 750 Euro Brutto oder mehr.

Erwartungsgemäß berichten jüngere Absolventen häufiger von einem beruflichen Aufstieg als ältere. Bei diesen gehe es oft darum, eine bereits erworbene Position besser ausfüllen zu können. Aber auch über 40-jährige berichten über einen beruflichen Aufstieg und über ein höheres Einkommen. Aufgrund der positiven Effekte ist die Zufriedenheit mit der Weiterbildung gut. 73 Prozent streben eine weitere Weiterbildung an. „Ich kann jeden Arbeitnehmer nur zu einer Weiterbildung ermutigen. Aufbauend auf einer soliden dualen Ausbildung hat jeder, der in Weiterbildung investiert, die Chance auf ein berufliches Fortkommen“, betont Danek abschließend.

Quelle: IHK Halle