Max tanzt an der Liebmann-Schule – Bürgerstiftung sammelt für Max-Fonds

Foto: (c)Dirk Höke
Foto: (c)Dirk Höke
Foto: (c)Dirk Höke

Am Vormittag des 15. November konnten Zuschauer und Zuhörer  in der Albert-Liebmann-Schule erleben, dass Sprache bewegt. Vor begeisterten Mitschülern, Eltern und Lehrern zeigten die Kinder, wie viel Spaß sie an Sprache haben – und das auf ganz unterschiedliche Arbeit und Weise. In drei „Max macht Oper“-AGs hatten sie diese Woche die Möglichkeit ihren Ausdrucksweg zu finden.

Angeleitet von Kaltstart e.V. spielte eine Gruppe Improtheaterszenen. Das Buch „Deutsch für Außerirdische“ war die Vorlage für die Tanzgruppe mit den Choreographen Be und Mevlana van Vark. Andere Kinder fanden die Rhythmen in Worten oder auf Trommeln, angeleitet von Steven Hartmann.

Damit Kinder auch in Zukunft mit „Max macht Oper“ ihre Kreativität entdecken und über sich hinaus wachsen, hat die Bürgerstiftung Halle den Max-Fonds ins Leben gerufen. Das Ziel: Bis zum 25. Mai 2014, dem 10. Geburtstag der Bürgerstiftung Halle, will die Stiftung 100.000 Euro für den Fonds sammeln – das Besondere: Jeder gestiftete Euro wird durch die Drosos Stiftung verdoppelt.

Die Bürgerstiftung freut sich auch über die große Unterstützung durch die Beteiligten des 3. Mitteldeutschen Sommercups. Die Spieler golften für den guten Zweck. Die Turnierveranstalter Georgi Kimstatsch (AXA Versicherungs AG), Siegfried Rademacher (Rademacher Immobilien), Detlef Bischoff (Connex Steuer- und Wirtschaftsberatung GmbH), Reinhold Genzi (Sachsen Bank) und Bernd Weisenburger (Weisenburger Bau und Grund AG) sowie die EVH überbrachten 8920 Euro für den Max-Fonds. Damit steigt das Max- Fonds-Barometer auf 33.724 Euro.
Alle drei Kunst-AGs finden unter dem Dach des Projektes „Max macht Oper“ statt. Die Bürgerstiftung Halle lädt in diesem Projekt Kinder dazu ein, selbst aktiv zu werden und ihr kreatives Potential nutzen. Begleitet von Künstlern und Kulturpädagogen erkennen die Kinder, dass Kunst weder Zauberei noch alleinige Sache von Experten ist. Im Schuljahr 2013/2014 werden im Rahmen von „Max macht Oper“ 24 Kulturprojekte an 8 Schulen und Kindereinrichtungen in Halle-Neustadt und der Silberhöhe realisiert.

Quelle: Bürgerstftung Hallr
Foto: (c)Dirk Höke