Marktplatz reloaded – mehr Grün auf Halles Marktplatz

©tannertext - Sponsoren, Organisatoren und die Gestaler freuen sich über fisches Grün auf den Markt
©tannertext - Sponsoren, Organisatoren und die Gestaler freuen sich über fisches Grün auf den Markt
©tannertext – Sponsoren, Organisatoren und die Gestaler freuen sich über fisches Grün auf den Markt

Es duftet nach mediterranen Kräutern mitten in Halle. Kurz vor den Händelfestspielen wurde ein neues Grünkonzept auf dem Marktplatz realisiert, das heute in Anwesenheit von von OB Wiegand, den Sponsoren und Vertretern der IG Alter Markt vorgestellt wurde. Landschaftsarchitekt Wolfgang Aldag hat schon in den Jahren zuvor für grüne Blickpunkte auf dem Markt gesorgt, in Erinnerung ist sicher der Rasen um das Händeldenkmal. In diesem Jahr sollte es etwas anderes sein. Zusammen mit Andreas Guthe hat Aldag „Grüne Linien“ unter dem Motto „Marktplatz reloaded“ für Halles Marktplatz geschaffen.

Schon lange beklagen viele Hallenser, dass der Marktplatz zuwenig grüne Flächen aufweist, auch Sitzgelegenheiten sind nicht gerade zahlreich vorhanden. Mit dem neuen Projekt soll sich das ändern. Viele Aspekte mussten bei der Realisierung berücksichtigt werden, so Aldag. Die Duchrgänge z.B. für die Feuerwehr müssen gewährleistet sein und für Veranstaltungen auf dem Marktplatz muss auch genügend Platz freigehalten werden. So entschloss man sich, fünf „grüne Linien“ entlang der Diagonalen bzw. Hauptlaufrichtungen, die über den Markt führen, aufzubauen. Je drei Pflanzkübel und zwei Bänke unterschiedlicher Größe bilden die begrünten Sitzinseln. Das Design der vorhandenen Kübel und Bänke floss in die Neugestaltung mit ein. Die Elemente sind wiederverwendbar und können jedes Jahr anders aufgestellt werden, im Gegensatz zu den Installationen der Vorjahre. So ist die momentane Gestaltung temporär.

Die Kübel sind mit blühenden Sträuchern (Kupferfelsenbirne in Schirmform und Staudenpflanzung aus mediterranen Kräutern (Lavendel, Thymian, Oregano, Salbei, Currykraut) bepflanzt.Die Auswahl erfolgte nach klimatischen Bedingungen. So ist die Kupferfelsenbirne sehr trockenheitsresistent und verträgt das besondere Stadtklima. Sie blüht im Frühjahr weiß und hat im Herbst eine tiefrote Herbstfärbung – ähnlich wie die Stadtfarben von Halle. In Anlehnung an den Händelrasen im Vorjahr erfolgt im ersten Jahr als Erinnerung an den Händelrasen eine Unterpflanzung mit Rollrasen. In den kommenden Jahren soll es Staudenpflanzungen geben und im Frühjahr „ein weiß-rotes Feuerwerk aus Tulpen“. Da die Kübel vor den Freisitzen der beiden großen Marktcafés mit gleichen Arten wie die neuen Kübel bepflanzt sind, ergibt sich auf dem Marktplatz ein einheitliches Bild.

Ermöglicht haben das rund 67 000 Euro teure Projekt die Sponsoren „Pro Halle“, Saalesparkasse und GP Günter Papenburg AG. Die organisatorischen Aufgaben hat die Interessengemeinschaft (IG) Alter Markt übernommen. Realisiert wird „Halle reloaded“ von dem Unternehmen „Grüngeist“.

Text und Fotos: Gisela Tanner
Frisches Grün für Halles Marktplatz Frisches Grün für Halles Marktplatz Frisches Grün für Halles Marktplatz Frisches Grün für Halles Marktplatz Frisches Grün für Halles Marktplatz DSC_9017 Frisches Grün für Halles Marktplatz Frisches Grün für Halles Marktplatz Frisches Grün für Halles Marktplatz Frisches Grün für Halles Marktplatz Frisches Grün für Halles Marktplatz Frisches Grün für Halles Marktplatz