Manusmänner, Loris und fliegenden Fische – spannende Ferienwerkstatt in der Moritzburg

©sr-gt
©sr-gt
©sr-gt

Wer seine Kinder auf eine Reise in den Pazifik schicken möchte, sollte sie jetzt zur Ferienwerkstatt in der Moritzburg anmelden.

Während der Pfingstferien, von Montag, 13. Mai bis Freitag, 17. Mai, täglich von 10 Uhr bis 12 Uhr, erfahren Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren Spannendes aus der Welt der Manusmänner, Loris und fliegenden Fische. Beim Bauen von Trommeln, Südseeschmuck, Masken, fliegenden Fischen oder dem typischen Papua-Kopfschmuck tauchen sie ein in die geheimnisvolle Welt Ozeaniens.

Die Werstatt bezieht sich auf die aktuelle Sonderausstellung in der Moritzburg. Der Maler Emil Nolde und seine Frau reisten im Herbst 1913 als Mitglieder einer „Deutsch-Neuguinea-Expedition“ bis in die Südsee. Auf dieser Reise lernten sie verschiedene Länder und deren Kulturen kennen. Nolde fertigte Zeichnungen von Ureinwohnern, Palmenstränden und exotische Pflanzen, die er zu Hause in leuchtend farbige Gemälde umsetzte.

Die Ferientage in der Pazifik-Werkstatt beziehen sich auf Erlebnisse des Künstlers während dieser fast ein Jahr andauernden Fahrt.

Die Kinder erwartet an jedem Tag ein wechselndes, kreatives Angebot.

Pazifik-Werkstatt
Leitung: Klara von Schwartzenberg / Laura Drolshagen
Kosten: 3 Euro pro Kind/ Tag. Treffpunkt ist die Museumskasse in der Moritzburg
Anmeldungen bis zum 8. Mai 2013, T. 0345-212 59 70

Quelle: Kunstmuseum Moritzburg