Lisa Seebach erhält Gustav-Weidanz-Preis 2016

Lisa Seebach Installationsansicht: Sometimes night comes too quickly artothek Köln, 30.11.-23.12.2016 © Lisa Seebach Foto: Achim Kukulies

[© Lisa Seebach – Foto: Achim Kukulies] Lisa Seebach wird mit dem diesjährigen von der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle vergebenen Gustav-Weidanz-Preis für Plastik ausgezeichnet. Die 1981 in Köln geborene Seebach studierte zunächst von 2007 bis 2013 bei Prof. Corinna Schnitt, Prof. Candice Breitz und Prof. Raimund Kummer und schloss ihr Studium 2014 als Meisterschülerin von Prof. Thomas Rentmeister an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig ab. Die Preisträgerin setzte sich gegen 74 hochkarätige Absolventen aus 24 Kunsthochschulen durch. In diesem Jahr gingen damit fast ein Drittel mehr Bewerbungen ein als bei der letzten Vergabe 2012. Zusätzlich zu der 2017 geplanten Studioausstellung im Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) erhält Lisa Seebach die Möglichkeit, eine Arbeit bis zu einem Herstellungswert von 1.000 Euro in der renommierten Kunstgießerei Strassacker in Süßen zu realisieren. Die mit 2.500 Euro dotierte Auszeichnung wird seit 1975 durch die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle vergeben und zählt bundesweit zu den wichtigsten Nachwuchsförderpreisen für Bildhauer.

Der Gustav-Weidanz-Preis wird durch die Gustav-Weidanz-Stiftung an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle ausgerichtet. Die Vergabe wird durch den Freundes- und Förderkreis der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle und durch die Kunstgießerei Strassacker gefördert.

Quelle: Kunsthochschule Burg Giebichenstein

Mehr lesen