Lindenblütenfest in den Franckeschen Stiftungen lockte am Wochenende Besucher an

Lindenblütenfest 2015 - ©Foto: T.Mergen
Lindenblütenfest 2015 - ©Foto: T.Mergen
Lindenblütenfest 2015 – ©Foto: T.Mergen

[Red.] Die Franckeschen Stiftungen haben am Wochenende wieder zum Lindenblütenfest geladen und unzählige Besucher kamen. In diesem Jahr war das Angebot des Festes besonders vielseitig, denn alles drehte sich um das Thema „Weltkulturerbe“. Es gab einen Einblick in die Schätze, die schon jetzt zu diesem UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Nicht nur die Pyramiden Ägyptens, auch die Lagunen Venedigs oder asiatisches Schattentheater und die New Yorker Freiheitsstatue konnten die Besucher kennenlernen.   werden auch die Franckeschen stiftungen bald dazu gehören?

Besonders gefallen hat es den Gästen des Festes, dass sie bei dieser Reise um die Welt nicht nur zuschauen, sondern auch selbst mitmachen konnten. Experimentieren und ausprobieren war das Motto. Natürlich herrschte zwischen den Lindenbäumen der Stiftungen auch wieder reges Markttreiben, unterstützt von Musik, Schaustellern und Gaucklern. Ja, sogar zum Goldschürfen im Grand Canyon waren die Besucher eingeladen, genauso wie zu den „Welterbe-Schätzen“ Deutschlands. Für alle, die sich von der Weltreise im Hof der Stiftungen erholen wollten, hielt der Veranstalter innerhalb des Markttreibens ein  abwechslungsreichen kulinarischen Angebot bereit.

Wie wird die Bewerbung der Franckeschen Stiftungen um den UNESCO-Weltkulturerbe-Status ausgehen? Es bleibt spannend. Im Juni 2016 fällt die Entscheidung. Mehr dazu auf der Webseite http://www.francke-halle.de/welterbeantrag-a-3635.html.