Lieder und Literarisches im Intecta-Kreativquartier

© sr-gt

Mitten in Halle, im Lichthof des umgebauten Intecta-Kreativquartiers in der Großen Ulrichstraße 22-23,  startet am 15. November 2012 die Reihe „Belle Voci – Lieder und Literarisches “ . Mitglieder des Ensembles der Oper bringen in dieser Reihe in unregelmäßigen Abständen ausgewählte Liedprogramme zur Aufführung. Der Abend am 15. November wird unter dem Titel „Le coq et l´arlequin“ ab 20.30 Uhr ein Programm mit französischen Liedern von Francis Poulenc, Arthur Honegger, Darius Milhaud und anderen auf Texte des Universalgenies Jean Cocteau zu Gehör bringen.

1918 bildete sich um diesen in Paris eine Gruppe junger Musiker, die als „Groupe des Six“ in die Musikgeschichte eingehen sollte. Ausgehend von den Gedanken Cocteaus, der an diesem Abend in seinen Texten zu Wort kommt, traten die Komponisten an, eine neue, französische Musiksprache zu entwickeln, die auch die Unterhaltungskünste der damaligen Zeit mit einbezog – in ihren zumeist frechen, kurzen Liedern verbinden die jungen Musiker mit Humor und Lust an der Provokation geschickt traditionelle Formen mit Elementen des französischen Chansons. Es singen Olivia Saragosa und Michael Smallwood, begleitet am Klavier von Ingo Martin Stadtmüller.

Karten zum Preis von 15,- Euro (ermäßigt 7,50 Euro) an der  Theaterkasse

Quelle: Bühnen Halle