Letzte Vorstellung in der Saison – „Der Hofmeister“ im nt

hofmeister
Theater, Oper und Orchester GmbH Halle, ©Gert Kiermeyer – Peer-Uwe Teska, Karl-Fred Müller, Stella Hilb, Alexander Pensel

Wie die Bühnen Halle mitteilt, hebt sich im neuen theater am 7. Mai 2013 letztmalig in dieser Spielzeit der Vorhang für Jakob Reinhold Michael Lenz´ Stück „Der Hofmeister“ in der Inszenierung von Jörg Steinberg: Der junge Dichter Lenz schrieb mit diesem Stück im Jahr 1774 sein erstes großes Drama. Darin lassen zwei ungleiche Adlige ihre Kinder nach verschiedenen Maximen erziehen. Der eine, Fritz, besucht die öffentliche Schule. Für die andere, Gustchen, wurde ein Kandidat der Theologie als Hauslehrer für einen Hungerlohn engagiert. Die beiden Zöglinge jedoch verliebten sich ineinander und schwören sich wie Romeo und Julia ewige Treue. Doch dann muss Fritz zum Studium nach Halle. Und Gustchen bleibt mit ihrem Privatlehrer zurück. Das Drama nimmt seinen Lauf. Es ist aber mehr als nur eine verzweifelte Liebesgeschichte. Das politische „Gegenwartsstück“ von Lenz, der kurz zuvor selbst als Hofmeister gearbeitet hat, ist vor allem ein Schrei nach Gerechtigkeit eines zu seiner Zeit verkannten Genies des Sturm und Drangs.

Die Vorstellung am 7. Mai beginnt um 19.30 Uhr im Saal des neuen theaters – Karten zum Preis von 15,- Euro (erm. 7,50 Euro) hält die Theater- und Konzertkasse

Quelle: Bühnen Halle
Foto: Theater, Oper und Orchester GmbH Halle, Fotograf: Gert Kiermeyer
Beschreibung: Peer-Uwe Teska, Karl-Fred Müller, Stella Hilb, Alexander Pensel

Saalereporter-Rezension: http://www.saalereporter.de/moderner-hofmeister-begeistert-zuschauer-im-neuen-theater/