„Lernen ohne Angst“ – Gewaltprävention in Mitteldeutschland

friedenskreishalle2Der Friedenskreis Halle e.V. LÄDT für Montag, 14.10.2013, 14-17 Uhr, in die Franckeschen Stiftungen, Franckeplatz 1, Haus 33 ein, um das Projekt „Lernen ohne Angst – Aktiv gegen Gewalt“ erstmals in Mitteldeutschland vorzustellen. Der Friedenskreis bittet um Anmeldung bis zum 7. Oktober unter (wutzler@friedenskreis-halle.de).

Zum Hintergrund:
Gewalt und Diskriminierung beeinträchtigen sowohl das Schulklima als auch die Leistungen von Schülerinnen und Schülern.
„Lernen ohne Angst – Aktiv gegen Gewalt“ wurde 2010 in Hamburg entwickelt und erfolgreich mit Schulen im norddeutschen Raum umgesetzt. Nun wird das partizipativ angelegte Projekt erstmalig allen Interessierten in Mitteldeutschland vorgestellt. Zum Einen werden die Idee und Erfahrungen dargestellt, zum Anderen soll das Interesse für die hiesige Umsetzung geprüft werden. Organisiert wird die Veranstaltung vom Friedenskreis Halle e.V. im Rahmen seiner lokalen Bildungsarbeit an Schulen. Finanzielle Unterstützung erhält er dabei vom Fachbereich Bildung der Stadt Halle.

Projektleiter Markus Wutzler zu den Hintergründen der Veranstaltung: „Gewaltprävention an Schulen erscheint gelegentlich als Sahnehäubchen. Doch die Forschung zeigt, dass eine angstfreie Umgebung grundlegend für erfolgreiches Lernen ist. Darum sind wir froh, zwei Referentinnen aus Hamburg gewonnen zu haben, die dieses besondere Projekt vorstellen.“

Quelle: Friedenskreis Halle