Leopoldina-Lecture zu Kirche und Kopernikanismus

© saalereporter

Der Philosoph und Wissenschaftstheoretiker Professor Gereon Wolters, Universität Konstanz, spricht am Dienstag, 20. November, in einer Leopoldina-Lecture in Halle über das Thema „Das Schweigen der Wölfe oder: Warum brauchte die Inquisition 73 Jahre, um den Kopernikanismus zu verdammen?“

„Noch heute reagiert die Kirche schnell, wenn es gilt, Abweichler zu bestrafen. Warum aber brauchte es exakt 73 Jahre, den Kopernikanismus als eine Irrlehre zu verdammen? Kopernikus hatte in seinem Sterbejahr 1543 sein revolutionäres Werk „De revolutionibus orbium caelestium“ (Über die Umschwünge der himmlischen Sphären) publizieren lassen. Seine Freunde befürchteten von Anfang an, dass die Römische Inquisition mit der Hauptthese des Werks, dem Heliozentrismus, der die Sonne und nicht die Erde als Mittelpunkt des Planetensystems sieht, nicht einverstanden sein würde. Doch nichts passierte. Erst 1616 erfolgte die öffentliche Verurteilung. Gereon Wolters stellt in seinem Vortrag die schrittweise erfolgte doktrinäre Verhärtung der kirchlichen Position im Kontext des gegenrefomatorischen Abwehrkampfs der Römischen Kirche dar.“

Die Leopoldina-Lecture findet im Rahmen des Symposiums „Wissenschaft in der Gesellschaft – Gesellschaft in der Wissenschaft“ statt. Das Symposium der Mitglieder der Klasse IV – Geistes-, Sozial- und Verhaltenswissenschaften – der Leopoldina versteht sich als Forum für den interdisziplinären Austausch. Fünf führende Wissenschaftler spannen einen großen thematischen Bogen und geben Einblicke in ihre Forschungsarbeiten aus der Wissenschaftsgeschichte, der Psychologie und den Sozialwissenschaften.

Das Symposium richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, an Studierende sowie an alle an Wissenschaft interessierten Bürger.

Das komplette Programm des Symposium finden Sie unter diesem Link: http://www.leopoldina.org/de/veranstaltungen/veranstaltung/event/2088/

Leopoldina-Lecture von Professor Gereon Wolters
„Das Schweigen der Wölfe. Oder: Warum brauchte die Inquisition 73 Jahre, um den Kopernikanismus zu verdammen?“
Dienstag, 20. November 2012, 18.30 Uhr
Hauptgebäude der Leopoldina, Festsaal
Jägerberg 1 (vormals Moritzburgring 10), 06108 Halle (Saale)

Quelle: Leopoldina