Leipziger Turm 3 soll erhalten bleiben

hwgVom 21. Januar 2014 bis Ende April 2014 lässt die Hallesche Wohnungsgesellschaft mbH (HWG) Sicherungsmaßnahmen am denkmalgeschützten Objekt Leipziger Turm 3 durchführen. Neben der Ertüchtigung der Dachentwässerung ist auch ein Teilrückbau des Gebäudes im Innenhofbereich vorgesehen. Die Maßnahmen sind notwendig, um die Standsicherheit des in den 1870er Jahren erbauten Fachwerkhauses weiterhin aufrecht zu erhalten.

„Der Teilrückbau dieses Baudenkmals ist sicherlich tragisch. Allerdings kann nur dadurch das markante, im Schweizer Stil gestaltete Fachwerkhaus erhalten bleiben“, so der ehemalige Landeskonservator und Mitglied der Freunde der Bau- und Kunstdenkmale Sachsen-Anhalt Gotthard Voß. Die HWG band ihn ebenso in die Vorbereitung ein wie das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt und das Bauordnungsamt der Stadt Halle (Saale). Letzteres genehmigte die Arbeiten.
Die HWG will mit den jetzigen Maßnahmen, die Möglichkeit einer zukünftigen Nutzung des ehemaligen Wohn- und Geschäftshauses absichern. Eine Komplettsanierung ist derzeit nicht vorgesehen. Ein dafür notwendiges Nutzungskonzept, liegt dem Unternehmen aktuell nicht vor.

Quelle: HWG