Leipziger Buchmesse – Stadt Halle und regionale Verlage mischen kräftig mit

Messe Leipzig Glashalle Foto: G.Tanner
Messe Leipzig Glashalle Foto: G.Tanner
Messe Leipzig Glashalle Foto: G.Tanner

Seit Donnerstag lädt die Buchmesse in Leipzig wieder zum Besuch ein. Schon am ersten Tag war das Interesse der Besucher groß und die Region Halle war mit der Halle Saale Lounge und mehreren Verlagen und Kultureinrichtungen vertreten.

In der Lounge der Saalestadt wurde kräftig die Werbetrommel für Halle als Kulturerbestadt gerührt, die Franckeschen Stiftungen bewerben sich gerade um Aufnahme in die Liste des Weltkulturerbes. Besucher des Messestandes, die Fragen nach ihrem Lieblingsleseort beantworteten, wurden mit einer Taasse Kaffee belohnt und konnten sich über die stadt informieren.

Gleich daneben präsentierte der Stand der Stiftung Dome und Schlösser Sachsen-Anhalt u.a. die aktuellen Ausstellungen des Kunstmuseums Moritzburg, z.B. die aktuelle Fotoausstellung von Nicholas Muray, der bekannte Persönlichkeiten wie Marylin Monroe ablichtete.

Der Kunstverein Talstraße, der sich über das große Interesse an seiner Ausstellung über Art Brut freut, ist ebenfalls in der Halle Fünf zu finden.

Gut besucht war auch der Mitteldeutsche Verlag aus Halle, der an seinem ideenreich mit Bleistiften gestalteten Stand gleich mit mehreren Neuerscheinungen für sich warb.

Wie in jedem Jahe ist auch der Verlag Janos Stecovic auf dr Messe vertreten, der gerade einen beeindruckenden Bildband über das Gartenreich Dessau Wörlitz herausgegeben hat.

Der Hasenverlag hat seinen Stand gleich in der Nähe.(Foto ganz unten)

Erstmals ist auch das Festival Woman in Jazz auf der Leipziger Buchmesse mit einem Stand vertreten

In Halle Drei zeigt die Kunsthochschule Burg Giebichenstein Bücher, Grafiken und Broschüren aus den Bereichen Buchkunst zu verschiedenen Themen. In der gleichen Messehalle ist übrigens auch die Ausstellung „Schönste Bücher aus aller Welt “ zu sehen, ein Einblick in die Buchkunst verschiedener Länder und Kontinente.

Alle Bücherfreunde haben noch bis Sonntag Gelegenheit, in die Welt der Bücher einzutauchen.
Text und Fotos

Gisela Tanner