Leipziger Buchmesse – Halle liest mit – Wilhelm Genazino bei „Literatur im Volkspark“

(c) sr-gt Designhaus

Der Georg-Büchner-Preisträger Wilhelm Genazino liest am Eröffnungsabend des Lesefestes „Halle liest mit“ am Dienstag, 11. März, um 20 Uhr im Volkspark Halle. Er stellt seinen Roman „Wenn wir Tiere wären“ und Prosaminiaturen aus „Tarzan am Main – Spaziergänge in der Mitte Deutschlands“ vor.

Kein anderer Schriftsteller kann die Absurditäten des Alltags so zärtlich und eigensinnig beschreiben wie Wilhelm Genazino. Die wundersame Erzählwelt des Flaneurs Genazino ist bevölkert von Menschen, deren Leben auch nicht größer und glücklicher ist als unseres. Erzählt wird mit großer Poesie und unbändiger Komik von einem Leben im Provisorium, dem kleinen Scheitern und vom kurzen Glück. Dabei zeichnet er ein detailgenaues Bild unserer bundesrepublikanischen Wirklichkeit.

Der Roman „Wenn wir Tiere wären“ handelt von einem freien Architekten. Dieser hält sich mit banalen Aufträgen über Wasser. Und er ist der langjährige Freund von Maria. Doch als er eine feste Stelle antritt, gerät das heikle Gleichgewicht ins Schwanken und ehe er sich versieht, sind es statt einer sogar drei Frauen. Genazino erzählt von einer Gegenwart, die jeden tagtäglich überfordert und von einem Mann, der dem Druck nur widerstehen kann, indem er das ordentliche Regelwerk durchbricht.

In „Tarzan am Main – Spaziergänge in der Mitte Deutschlands“ hat sich Genazino auf den Weg gemacht die unansehnliche, aber wirkliche Mitte Deutschlands zu erkunden: Bankenviertel, Einkaufstraßen, Stadtränder, Mäuse in U-Bahnen und alkoholbedürftige Menschen. Zugleich erzählt er auch seinen eigenen Weg durch Frankfurt: seine frühe Zeit als Pardon-Redakteur, als zwischenzeitlich halbgescheiterter Schriftsteller und als stiller Beobachter von Einheimischen.

Zeit: Dienstag, 11. März 2014, 20 Uhr
Ort: Volkspark, Schleifweg 8a
Begrüßung: Wolfgang Stockert, Kanzler Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
Moderation: Doris Sossenheimer, Leiterin Designhaus Halle
Karten: Eintritt 5 €, Karten sind an der Abendkasse erhältlich
Reservierungen bei Lydia Gerken, gerken@burg-halle.de

(c) sr-gt Designhaus
(c) sr-gt Designhaus

Vom 11. bis 16. März 2014 findet im Rahmen des Lesefestivals „Halle liest mit“ wieder die Veranstaltungsreihe „Literatur im Volkspark“ statt. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr wird der Volkspark mit vier Lesungen und einer Ausstellung von Künstlerbüchern auch 2014 zu einem  zentralen Ort des halleschen Lesemarathons, der alljährlich zur Leipziger Buchmesse stattfindet.

Die Ausstellung „SEITENSPRUNG“ präsentiert zu den Lesungen im Foyer Künstlerbücher von Friederike von Hellermann, Anna Helm, Rita Lass, Jule Claudia Mahn, Annegret Rouél, Ulrike Steinke, Nancy Jahns und Sven Märkisch.
Das detaillierte Programm finden Sie unter: http://goo.gl/dbMPvu

„Literatur im Volkspark“ ist eine Veranstaltungsreihe von:
Verein Volkspark Halle e.V., Designhaus Halle, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Quelle: Kunsthochschule Burg Giebichenstein