Laufclub Radis: Heimatfestlauf in Pretzsch

Laufclub Radis: Heimatfestlauf in Pretzsch

Laufclub Radis: Heimatfestlauf in PretzschZum ersten Mal hatten alle Altersklassen nur die leicht profilierte Strecke in Pretzsch zu absolvieren. Der Dauerregen der letzten Tage hatte die Wald – und Wiesenwege schön durchfeuchtet so dass die Strecke noch einen zusätzlichen Reiz bekam. Glücklicherweise hielt der „Regenmacher“ die Schleusen bis zum Ende der Veranstaltung geschlossen so dass alle von oben her trocken blieben.
Die Gesamtwertung dominierten in diesem Jahr die Läufer aus Nordsachsen, so dass für die Sportler unseres Landkreises „nur“ die Altersklassenplatzierungen blieben.

Die LC-Sportler legten sich ins Zeug und erreichten folgende Ergebnisse.
1. Platz: Dr. Johanna Petzold (W35), Thomas Wodak (M40), Eckhard Bähschnitt (M50), Uwe Hesse (M55), Hartmut Jaekel (M60); Charlotte Nicolae (W7), Maria Schöley (U12)
2. Platz: Petra Ecke (W50), Pia Schmöche (U10)
3. Platz: Susanne Kluge (W50), Maik Kralle (M45), Volker Kluge (M50), Katja Rudisch (U12)

Herzlichen Dank an Karli und seine Mitstreiter für die Organisation, die flotte Auswertung und den tollen Kuchen!

Georg bei den Landescupläufen in Magdeburg und Wernigerode

Am Sonntag nach dem Heimatfestlauf stand Georg, der sich in Pretzsch mit Platz 4 etwas geschont hat, an der Startline zum Landescuplauf im Magdeburger Hopfengarten. Er war überrascht von dem großen Starterfeld und der Qualität der Athleten. Mit seinen 22.01 min und Platz 4. In der M 65 konnte er sehr zufrieden sein.

Das reichte ihm nicht (er regeneriert eben schneller) denn der Gaensefurther – Cuplauf in Wernigerode wollte auch noch absolviert werden. 11 km waren zu absolvieren. Seine Einschätzung: „Eine schöne Laufstrecke mit Anstiegen die es in sich haben.“
Als 15. im Gesamteinlauf benötigte er 53.20 min und belegte somit den 3. Platz in der M 65.

Speedy holt sich den nächsten Landesrekord

Hier sein Kurzbericht vom Läuferabend in Wernigerode:
„Im Feld der 3000 m Läufer waren Jugend m/w und Senioren vereint. Bei idealen Verhältnissen und wenig Wind lag ich an 4. Position und wir liefen den 1. 1000`er (zu) flott in 3:16 min an. Danach war ich allein und kämpfte tapfer zur 2 km Marke nach 6:36 min. Ab nun tat es weh. Jedoch mit plus im Rücken konnte ich auch den letzten km meistern und hatte in 9:58 den neuen Landesrekord der M 55 geschafft!

Weitere Bilder

Weitere Infos unter

Autor: Volker Kluge
Weitere Infos unter
www.laufclub-radis.de