Landesverband Special Olympics jetzt auch in Sachsen-Anhalt

Landesverband Special Olympics jetzt auch in Sachsen-AnhaltSpecial Olympics ist mit nahezu vier Millionen Athletinnen und Athleten in 170 Ländern die weltweit größte Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Zu Special Olympics Deutschland (SOD) gehören aktuell mehr als 40.000 Athletinnen und Athleten in allen Bundesländern, die in 861 Mitgliedsorganisationen regelmäßig trainieren. Seit gestern gibt es auch einen Landesverband Special Olympics in Sachsen-Anhalt.

Auf Initiative des LandesSportBundes Sachsen-Anhalt (LSB) trafen sich am 5. September in Halle Vertreter der Sportvereine aus Sachsen-Anhalt, die sich dem Sport für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung verschrieben haben, der Institutionen der Lebenshilfe, Vertreter von Schulen und Werkstätten sowie des Behinderten- und Rehabilitationssportverband Sachsen-Anhalt (BSSA) zur Gründungsversammlung und zur Wahl eines achtköpfigen Vorstandes.

„Die Gründung des Landesverbandes Sachsen-Anhalt von Special Olympics Deutschland ist ein weiterer Meilenstein, um der Idee von Inklusion im und durch den Sport flächendeckend zum Durchbruch zu verhelfen. Dieser Erfolg wäre ohne das zupackende Engagement des LSB Sachsen-Anhalt, die eindrucksvolle Kooperationsbereitschaft des BSSA, die große Aufgeschlossenheit des Landesverbandes der Lebenshilfe und die konstruktive Mitwirkung vieler, dem Sport für Menschen mit geistiger Behinderung zugewandter Persönlichkeiten, nicht möglich gewesen“, hob Dr. Bernhard Conrads, 1. Vizepräsident Special Olympics Deutschland hervor, der zur Gründungsveranstaltung des Landesverbandes Sachsen-Anhalt nach Halle gekommen war.

„Wir wollen als Schnittstelle zwischen dem organisierten Sport und den Institutionen und Einrichtungen für Menschen mit geistiger Behinderung wie Schulen, Werkstätten und Wohneinrichtungen wirken“, betont Andreas Silbersack, Präsident des LSB Sachsen-Anhalt und Gründungsmitglied des neuen Landesverbandes. „Ich bin sehr froh darüber, dass Menschen mit geistiger Behinderung, die durch den Sport zu mehr Anerkennung, Selbstbewusstsein und letztlich zu mehr Teilhabe an der Gesellschaft finden, jetzt auch in Sachsen-Anhalt eine Heimstätte und Interessenvertretung haben“, so Silbersack weiter.

In den Vorstand von Special Olympics Sachsen-Anhalt wurden gewählt:

Vorsitzender: Andreas Silbersack (LSB Sachsen-Anhalt)
Stellv. Vorsitzender: Dr. Detlef Eckert (BSSA)
Stellv. Vorsitzender: Frank Diesener (Förderschulrektor in Wernigerode)
Schatzmeister: Dr. Jürgen Fox (Saalesparkasse)

Beisitzer: Peter Neujahr (Lebenshilfe Landesverband S.-A.), Gerhard Sperling (Lebenshilfe Ostfalen gGmbH), Dr. Michael Reiser (Paritätischer Wohlfahrtsverband S.-A.), Jan Meusel (USV Halle)

Quelle: LandesSportBund Sachsen-Anhalt e.V.
Foto: Frank Löper