Kunstverein Talstraße widmet sich ab 8. September der Kunst aus Leipzig

Tilo Baumgärtel_Fate_Öl auf Leinwand_2014_galerie kleindienst
Tilo Baumgärtel_Fate_Öl auf Leinwand_2014_galerie kleindienst
Tilo Baumgärtel_Fate_Öl auf Leinwand_2014_galerie kleindienst

Vom 8. September bis 29. November 2015 zeigt der Kunstverein Talstraße die Ausstellung „Die phantastische Linie – Kunst aus Leipzig“. Mehr als 100 Werke von  21 Künstlern werden gezeigt und einen Katalog gibt es auch dazu. Am Dienstag dem 8. September um 20 Uhr wird die Ausstellung eröffnet. Dazu spricht der Bürgermeister und Beigeordneter für Kultur der Stadt Leipzig, Michael Faber, ein Grußwort. Der Journalist und Kunsthistoriker Dr. Meinhard Michael führt in das Thema der Ausstellung ein.

Der Kunstverein zur Ausstellung:

In Texten über die Leipziger Malerei der jüngeren Vergangenheit wurden deren rätselhafte, befremdliche Seiten zum Teil mit einer Leipziger Tradition seit Max Klinger verbunden.
So setzt eine Werkgruppe von Klinger den Ausgangspunkt der Ausstellung mit symbolistischen Blättern. Eine zweite Gruppe bilden Arbeiten nach 1945 bis hin zu Werner Tübke. Hier stellt sich die Frage, wie intensiv die „irrationalen Momente“ im Verhältnis zur „realistischen“ Verpflichtung werden durften.
Innerhalb der Kunst seit den 1990er Jahren kann eine starke Ausfächerung der „phantastisch-magischen“ Momente registriert werden. Offen bleibt, ob und wann die „Linie“ seit Klinger tatsächlich als solche gelten darf oder die Entwicklung einer allgemeineren Verstärkung der Phantasie in der Kunst folgt.
Das bekannteste Beispiel für rätselhafte Bilder in den letzten Jahren ist Neo Rauch – der in der „Ausnahmestellung“ Klinger mindestens gleichkommt. So nimmt die Ausstellung Bezug auf Werke der jüngeren Leipziger Malerei so u.a. von Tilo Baumgärtel, Erich Kissing, Axel Krause, Aris Kalaizis, Caroline Kober, Gudrun Petersdorff, Mathias Perlet, Tobias Rost die für die „magische/phantastische Linie“ stehen.
Das Konzept will keine abschließende These aufstellen. Es zielt in seiner Auswahl von kleinen Werkgruppen einer Vielzahl von Künstlern auf die Bezüge dieser zueinander, trotz unterschiedlicher künstlerischer Handschriften.

Quelle: Kunstverein Talstraße e.V.
Foto: Tilo Baumgärtel_Fate_Öl auf Leinwand_2014_galerie kleindienst