Kunststiftung vergibt Arbeitsstipendien für Aufenthalt in Tel Aviv

Foto: Kunststiftung Sachsen-Anhalt
Foto: Kunststiftung Sachsen-Anhalt
Foto: Kunststiftung Sachsen-Anhalt

International renommierte zeitgenössische Werkstätten für Druckgrafik und Keramik in Tel Aviv und Jerusalem öffnen sich für Austausch und Experiment. Die Kunststiftung vergibt Arbeitsstipendien für einen Aufenthalt von ein bis drei Monaten in Tel Aviv und Jerusalem. Der Zeitraum des Stipendiums liegt zwischen September und Dezember 2015. Die Dauer des Aufenthaltes bis zu drei Monate ist frei wählbar.

Das Stipendium richtet sich an Künstlerinnen und Künstler aller Sparten aus Sachsen-Anhalt. Die Förderung umfasst die Kosten für ein bis dreimonatiges Arbeitsstipendium, die Miete des Ateliers und des Apartments sowie die Reise- und Auslandsversicherungskosten. Das Stipendium in Höhe von 1000 Euro monatlich und Reisekosten für Reisen innerhalb Israels nach Bedarf in Höhe von 500 Euro trägt die Stiftung ebenfalls. Voraussetzungen für die Bewerbung sind der Hauptwohnsitz in Sachsen-Anhalt, der Nachweis beruflicher Erfolge sowie die zeitliche Verfügbarkeit im beantragten Stipendienzeitraum.

Die Partnerwerkstätten

Das in Tel Aviv ansässige Har-El Print Studio ist Druckwerkstatt und Galerie für zeitgenössische israelische wie internationale Kunst. Das Studio ist auf Unikat- und Auflagendrucke sowie auf Künstlerbücher spezialisiert.

Der Jerusalem Print Workshop ist eine Werkstatt zur Förderung und Pflege der Technik der Druckgrafik. Im Mittelpunkt stehen die Bewahrung der traditionellen Techniken und die Entwicklung neuer Technologien.

Das Benyamini Center für zeitgenössische Keramikkunst und Design, ebenfalls in Jerusalem, ist Treffpunkt für Keramiker aus Israel und der ganzen Welt. Die technischen Möglichkeiten in der Werkstatt decken klassische wie moderne Verfahren gleichermaßen ab.

Jede dieser Werkstätten verfügt über großes internationales Renommee und fundierte Erfahrungen in der Begleitung künstlerischer Umsetzungs- und Herstellungsprozesse mit Künstlern aller Sparten. Die Werkstätten werden von Experten geleitet. Bewerbungen von Künstlern aus allen Bereichen, bei denen erst im Laufe der Zusammenarbeit die geeignete Technik gefunden und gemeinsam mit den Partnern umgesetzt wird, sind daher ausdrücklich erwünscht.

Der kulturelle Austausch Deutschlands und Israels spiegelt die Vielfalt des kulturellen Lebens in beiden Ländern wider. Die Zahl der nach Israel reisenden deutschen Kulturschaffenden nimmt stetig zu. Und umgekehrt zieht es zunehmend viele junge Israelis nach Deutschland. Das von der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt entwickelte Arbeitsstipendium bietet Kunstschaffenden die Möglichkeit, Tendenzen der Kunstszene in Israel zu studieren und Kontakte zu knüpfen. Die Präsentation ihrer Arbeit sowie Exkursionen in die Kunstzentren Israels sind ebenso Teil des Stipendiums.

Tel Aviv ist eine große Stadt, jung, laut und voller Leben – die modernste Weltstadt im ganzen Nahen Osten!

Bewerbungen können bis zum 30. April 2015 bei der Landeskunststiftung, Neuwerk 11, 06108 Halle (Saale), eingereicht werden.

Über die Bewerbungen entscheidet der Stiftungsrat der Kunststiftung mit Unterstützung des künstlerischen Beirates. Maßstab für eine Beurteilung ist die künstlerische Qualität des Vorhabens und ein aussagekräftiges Motivationsschreiben.

Nähere Informationen zur Ausschreibung unter  www.kunststiftung-sachsen-anhalt.de/Tel_Aviv.

Quelle: Kunststiftung sachsen Anhalt

www.kunststiftung-sachsen-anhalt.de
www.facebook.com/kunststiftung
twitter.com/kunststiftung

Mehr lesen …