Kulturreederei – „Zeit im Dunkeln“ von Henning Mankell geht in die letzte Runde

Stadtansichten - Hallmarkt (c)T.Mergen

Was wäre Halle ohne die freien Bühnen! Die Theaterproduktion „Zeit im Dunkeln“ von Henning Mankell geht in die letzte Runde und das Team der Kulturreederei lädt noch einmal herzlich ein. Noch 5mal besteht die Möglichkeit.

Jeweils 20 Uhr am
Samstag, 17. Dezember
Sonntag 18. Dezember
Dienstag, 20. Dezember
Mittwoch, 21. Dezember und
Donnerstag, 22. Dezember
im Studio Halle, Waisenhausring 8 in Halle.
Karten sind online unter www.kulturreederei.de und telefonisch unter 0345-2084173 zu reservieren. Käuflich zu erwerben sind Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.tivents.de .
Es spielen: Katha Hoffmann und Bartel Wesarg. Regie: Martin Kreusch. Musik: John Horton. Bühne: Sebastian Günther.
Zum Stück:
Vater und Tochter. Eine kleine Wohnung. Ein fremdes Land.
Zwei Menschen harren aus und hoffen auf ein Leben in Freiheit.
Beide wissen nicht wie sie mit der neuen Situation umgehen sollen. Mit der Mutter haben sie auch ihren Halt verloren.
Der Versuch der Tochter für ein geordnetes Leben zu sorgen und sich dabei zu emanzipieren prallt gegen die Furcht des Vaters vor Kontrollverlust.
Sie befinden sich in einer Spirale aus Konfrontation und Versöhnung – immer in dem Wissen, nicht ohne einander überleben zu können. In dieser Enge geht das Gefühl für Zeit und Realität immer weiter verloren.
Eine zutiefst anrührende Schilderung einer Beziehung zwischen Vater und Tochter. Ein spannender und zu gleich quälender Dialog zweier Menschen, die in fatale Abhängigkeiten verstrickt sind. Ein packendes Drama.
Quelle: Kulturreederei