Klima, Salz und Erdgeschichte

Halloren- und Salinemuseum ©Salinemuseum

Am 11. Oktober, 17 Uhr, spricht Referent Dipl. Geologe Dr. Markus Schwab zum Thema „Klima, Salz und Erdgeschichte am Beispiel des Toten Meeres und seines Rahmens“. Damit wird die Veranstaltungsreihe Salzforum im Technischen Halloren- und Salinemuseum fortgesetzt.

„Das Tote Meer hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich, es ist ein Gewässer der stetigen Veränderungen. Auf dem Höhepunkt der letzten Eiszeit lag der Wasserspiegel etwa 260 m über dem heutigen Niveau. Während der vorausgegangenen Wärmeperiode trocknete das Meer, welches eigentlich ein See ist, nahezu vollständig aus. Heute ist das Totes Meer ist ein abflussloser und rund 800 Quadratkilometer großer Salzsalz, mit einem Salzgehalt von rund 33 %. Getrennt in einen nördlichen und einen südlichen Teil ist es nicht nur der am tiefsten gelegene See der Erde, sondern auch mit annähernd 400 m unter Meeresspiegel die tiefste Landstelle. Das spezielle Klima, das am Toten Meer herrscht, ist einzigartig durch seine Kombination aus sauberer und extrem trockener Wüstenluft mit ihrem hohen Sauerstoff- und Bromgehalt sowie dem salzhaltigen und mineralstoffreichen Meerwasser.“

Salzforum
Vortrag:
Klima, Salz und Erdgeschichte am Beispiel des Toten Meeres und seines Rahmens
Referent:
Dipl. Geologe Dr. Markus Schwab
Ort: Halloren- und Salinemuseum
Datum: 11. Oktober 2012
Beginn: 17.00 Uhr

Quelle und Foto: Salinemuseum