Klicken ist besser: Engagement im digitalen Wandel

heinrichböllstiftungDie Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt informiert:

Mit guten Kampagnen lassen sich über Soziale Medien wie Facebook & Co. schnell tausende Menschen aktivieren. Doch wozu? Ist die Zustimmung zu einer Online-Petition bereits Teilhabe an einem komplexen demokratischen Meinungsbildungs- bzw. Entscheidungsprozess? Oder setzt dieser eine deutlich intensivere Beschäftigung mit einem Thema und andere Formen der Kommunikation voraus? Darüber diskutieren die Politikwissenschaftlerin PD Dr. Dorothée de Nève und die Online-Aktivistin Katharina Nocun mit dem Publikum vor Ort und im Livestream (www.digitalistbesser.info).

Katharina Nocun leitet beim Kampagnennetzwerk Campact e.V. Online-Kampagnen zu Bürgerrechts- und Netzthemen. 2013 war sie Politische Geschäftsführerin der Piratenpartei. Im Jahr 2012 initiierte sie mit anderen Aktivisten/-innen das Bündnis „Hamburg gegen ACTA“ und organisierte eine der größten Demonstrationen gegen das Urheberrechtsabkommen in Deutschland.

PD Dr. Dorothée de Nève vertritt seit 2014 die Professur Politisches und Soziales System Deutschlands und Vergleich politischer Systeme an der Justus-Liebig-Universität Gießen. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich schwerpunktmäßig mit politischer Partizipation und der Frage, wie sich die Beteiligung der Bürger/-innen an der Demokratie verändert.

29.4.2015 | 19:00 Uhr | Halle (Saale) | MoritzKunstCafé | Friedemann-Bach-Platz 5

Salongespräch mit PD Dr. Dorothée de Nève und Katharina Nocun

Quelle: Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt

Weitere Informationen und Video-Livestream unter: http://digitalistbesser.info/

Der Eintritt ist frei.