Karl-Völker-Initiative und Kirchgemeinde Schmirma laden zur Marionettenoper ein

Es ist noch nicht lange her, da sorgte die Restaurierung der Gemälde von Karl Vöker in der Dorfkirche von Schmirma für Aufmerksamkeit. Nun laden die Kirche und die Karl Völker Initiative anlässlich des
Geburtstags der Künstlers – mit etwas Verspätung –  am 29. Oktober in die Schmirmaer Dorfkirche und den Rosenhof zur Marionettenoper „Die Entführung aus dem Serail“ ein.

Da Völker Mozart-Liebhaber war und das Marionettenspiel liebte, haben die Initiatoren beides in „seiner Kirche“ zusammengebracht.

Der Ablauf:

17.30 Uhr: Kurze Andacht mit Tatjana Eggert, der neuen Pfarrerin. Im Anschluss werden im Rosenhof Speis und Trank gereicht.
19 Uhr: Marionettenoper in der Dorfkirche mit dem Puppentheater Böhmel
Operntheater mit Marionetten will durch eigene Kunstmittel bezaubern. Die künstlichen Menschen, durch Fäden gehalten und in Bewegung gesetzt, lassen sie erblühen – große Gefühle auf kleiner Bühne. Die Inszenierung basiert auf einer Schallplattenaufnahme von 1973. Unter der Leitung von Karl Böhm spielt die Dresdner Staatskapelle. Die Musik wird per CD eingespielt. Aus der Originalaufnahme wurde eine gekürzte Fassung entwickelt. [Puppentheater Böhmel]
Sonnabend, 29. Oktober 2016, ab 17.30 Uhr
Dorfkirche Schmirma, Rosenhof
Eintritt Marionettenoper: 5 Euro

Quelle:  Kirchgemeinde Schmirma und Karl-Völker-Initiative
Foto: G.Tanner – Deckenansicht der Kirche nach der Restaurierung

 

Mehr lesen …