Kantorowitsch-Forschungspreis für Dana Doege und Fabian Mauz

©tannertext
©tannertext
©tannertext

Am Freitag, 21. Juni 2013, verleiht das Institut für Unternehmensforschung und Unternehmensführung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg e.V. (ifu) zum 13. Mal den Kantorowitsch-Forschungspreis. Die Auszeichnung erhalten in diesem Jahr Dana Doege und Fabian Mauz. Dana Doege erhält den Preis für ihre Dissertation zum Thema „Bilanzielle Abbildung ökonomischer Sicherungsbeziehungen – Analyse der Regelungen zur Rechnungslegung nach IAS/IFRS“. In ihrer Arbeit untersucht Doege zum einen, ob aus einzelfallbezogenen Bilanzierungsvorschriften allgemein anwendbare Kriterien abgeleitet werden können. Zum anderen analysiert sie wie die Vergleichbarkeit von Unternehmensabschlüssen bezüglich der Bilanzierung solcher Sachverhalte erhöht werden kann.

Für seine herausragende Diplomarbeit wird Fabian Mauz ausgezeichnet. Darin thematisiert er die „Least Squares Monte Carlo“-Methode zur Bewertung von Swing-Verträgen und wand Techniken aus dem Bereich der mathematischen
Optimierung, Modelle aus der Statistik, sowie Methoden der Simulation an. Ausgehend von einer umfassenden
Problemformulierung entwickelte Mauz Strategien und Lösungen zum Umgang mit diesen Verträgen.

Mauz studierte Wirtschaftsinformatik an der MLU und war von 2007 bis 2011 Tutor am Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik1 OR bei Prof. Taïeb Mellouli in den Fächern „Grundlagen des OR“ und „Grundlagen der Wirtschaftsinformatik“. Seit 2012 ist er Softwareentwickler  und Analyst bei dem Softwareunternehmen price[it] mit Schwerpunkt stochastische Optimierung im Energiesektor.

Hintergrund:

Der Kantorowitsch-Forschungspreis wird seit 2001 jährlich verliehen, um hervorragende Dissertationen und Master- oder Diplomarbeiten mit wirtschaftswissenschaftlichem Forschungsschwerpunkt zu würdigen. Für die Dissertation ist
der Preis mit 1.500 Euro dotiert, für die Diplomarbeit mit 750 Euro. Benannt ist die Auszeichnung nach Leonid
Witaljewitsch Kantorowitsch, dem Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften aus St. Petersburg. Die hallesche
Universität arbeitete bis zu seinem Tod im Jahre 1986 eng mit ihm zusammen und verlieh ihm 1984 die Ehrendoktorwürde.

Quelle: MLU