Kalender, Zinnbecher und Statistiken – Neues vom Weltspartag

(c)tannertext - Dr. Wolfgang Kubak, Roger Schenkel, Ingo Gottlieb (v.l.)
(c)tannertext - Dr. Wolfgang Kubak, Roger Schenkel, Ingo Gottlieb (v.l.)
(c)tannertext – Dr. Wolfgang Kubak, Roger Schenkel, Ingo Gottlieb (v.l.)

Am 30. Oktober wird in Deutschland wieder der Weltspartag begangen. Dieser Tag, der die Idee des Sparens wachhalten soll, wurde 1924 vom Internationalen Sparkassenkongress  (lt. Wikipedia) beschlossen. Wie es heute um das Sparverhalten in Deutschland und der Region rund um Halle aussieht, darüber informierte Roger Schenkel vom Vorstand der Saalesparkasse. Gleichzeitig stellte er die neuesten Angebote der Sparkasse – Kalender und Zinnbecher –  die vom 30. Oktober an in den Filialen zu erhalten sind, vor.

Zum Weltspartag - Sparkasse gibt Kalender herausEs gäbe einen Zusammenhang zwischen dem Sparen und dem Konsumverhalten, so Schenkel. Die Bundesbürger seien z.Z. relativ ausgabefreudig, so habe eine Studie ergeben. Drei Viertel der Haushalte hätten ihren Konsum nicht eingeschränkt. Das sei wichtig für Handel und Dienstleistungsbranche. Die Zahl der Konsumenten, die sich einschränken müssen, sei gegenüber den Vorjahren zurückgegangen. Gleichzeitig liege  die Sparquote 2012 leicht unter den Vorjahreswerten, die Region liege da nur knapp unter dem Bundesdurchschnitt. Schenkel stellte auch ein neues Sparprodukt vor. Die Kunden in der Region Halle seien in ihrem Anlageverhalten sehr sicherheitsorientiert und an kurzfristigen Anlagen interessiert, die Kundeneinlagen seien leicht angestiegen.

Zum Weltspartag - Sparkasse gibt Kalender herausSoviel zur Statistik, es ist schon Tradition, dass die Saalesparkasse zum Weltspartag neue Zinnbecher und Kalender herausgibt. der erste Zinnbecher wurde 1991 u.a.  mit den Motiven des Roten Turms, der Marktkirche und des Graseweghauses herausgegeben. In diesem Jahr sind die Motive den Franckeschen Stiftungen gewidmet. Auch einige Zinnbecher mit Vorjahresmotiven stehen ab 30.10. in den Filialen bereit.

Freuen können sich die Sparkassenkunden auch wieder auf zwei Kalender. Einem Küchenkalender ähnelt „Burgen Schlösser Parkanlagen 2014“ von  Dr. Wolfgang Kubiak. Der begeisterte Wahl-Merseburger wählte für seine Motive vor allem ländlich Motive aus, die gleichzeitig das Interesse an der Region wecken sollen. So sind die Schlösser Lodersleben oder Schochwitz abgebildet, aber auch die Wasserburg von Ostrau und das Wasserschloss von Mücheln. Der Kalender ist kostenlos.

Für den Panorama-Kalender Schlösser, Burgen und Gärten hat Ingo Gottlieb fotografiert, der immer auf der Suche nach neuen  Themen, neuen Aus- und Einblicken ist. So fand er Motive in Bad Lauchstädt und Querfurt, aber auch unbekannte Objekte wie Schloss Löbnitz in der Abendstimmung. Beide Fotografen berichteten von ihrem Mühen, auch durch körperlichen Einsatz den richtigen Blickwinkel zu finden. Der Panoramakalender wird gegen eine Spende von 2Euro, die für Kindereinrichtungen gedacht sind,  herausgegeben.

Gisela Tanner