„Italienischer Landschaftsgarten“ in der Neuen Residenz schließt mit 85.000 Besuchern

Stadtmarketing Halle (Saale) GmbHGestern schloß der „Italienische Landschaftsgarten“ in der Neuen Residenz nach drei Monaten seine Pforten. Seit der Eröffnung zu den Händelfestspielen, am 31. Mai 2012, suchten insgesamt 85.000 Hallenser und Gäste die Ruhe und Entspannung zwischen Laubengängen, Wasserspeiern und intimen Garten-Nischen. Allein während der Festspiele wurden knapp 23.000 Besucher gezählt. Auch Kleinkunst und Musikveranstaltungen fanden in dem verträumten Innenhof ihren Raum – Höhepunkt war der 1. Tag der Haus- und Hofmusik sowie das MDR Figaro-Sommer-Studiokonzert mit Milla Kay.

Weinstöcke, über 200 Jahre alte Olivenbäume, duftende Kräuter, Zitronen- und Orangenbäumchen säumten die verschlungenen Wege im Hof der Neuen Residenz. Eingearbeitete Sitz- und Liegemöbel boten verträumte Ruhe-Inseln, das Händel-Café hielt Erfrischungen und selbstgebackenen Kuchen (Sponsoring der Backmischungen über die Kathi Rainer Thiele GmbH) bereit – eine wahre Oase im Großstadt-Trubel.

Die Gärten thematisierten nun schon im vierten Jahr das Wirken von Georg Friedrich Händel: Anlässlich des 250. Todesjahres des Barockkomponisten (2009) war es der „Barockgarten“, 2010 die „Wasserspiele“ sowie der „Rosengarten“ im vergangenen Jahr.
Das Gartenkonzept des BBW setzten 20 Langzeitarbeitslose handwerklich um. Ziel der gemeinsamen Arbeit von BBW und Jobcenter Halle (Saale) ist, vorhandene Hemmnisse Langzeitarbeitsloser auf dem Weg zu einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung abzubauen. Der Erlös der in den Küchen des BBW gebackenen und vor Ort verkauften Kuchen wurde halleschen Grundschulen für das Projekt „Gesundes Frühstück“ gespendet.

Für den „Italienischen Landschaftsgarten“ wurden 2.500 Ytong- oder Gasbetonsteine für mehr als 30 Säulen, Kapitelle und Balustraden verbaut, 2.500 kg Kleber, 1.500 kg Modelliergips, 420 Liter Farben und Lasuren sowie knapp 100 Tonnen Kies verarbeitet.

Weitere Infos unter

www.stadtmarketing-halle.de

Foto: Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH