In automatische Kundenschließfachanlagen der Saalesparkasse wurde eingebrochen

(c)sparkasse

 

Die Saalesparkasse informiert:

Nach dem Eindringen in zwei automatische Kundenschließfachanlagen der Saalesparkasse gelang es Unbekannten 25 Kundenschließfächer aufzubrechen.

Unbekannten Tätern gelang es, unbefugt in die automatischen Kundenschließfachanlagen der Saalesparkasse in der Rathausstraße und in der Merseburger Straße in Halle einzudringen und 25 der insgesamt 770 Schließfächer aufzubrechen.

Die Polizei geht aktuell davon aus, dass die Täter durch vorheriges Auslesen von Kartendaten sowie Ausspähen der zugehörigen PIN in den Besitz der für den Zugang notwendigen Voraussetzungen kamen. Dabei gingen die Täter mit hoher krimineller Energie zu Werke. Schließlich musste nach dem Zutritt ein PIN-gesichertes Kartenlesesystem überwunden werden, bevor die Kundenschließfächer einzeln angefordert und schließlich gewaltsam nacheinander aufgebrochen werden konnten.

Nach der Feststellung der Schäden und Sicherung der Spuren durch die Polizei wurden die betroffenen Nutzer durch die Saalesparkasse informiert. Um weiteren Missbrauch eventuell ausgespähter Kartendaten auszuschließen, hat die Sparkasse den Austausch und die Sperrung der Karten aller weiteren Nutzer der Anlagen veranlasst. Diese müssen nichts unternehmen. Sie werden schriftlich über die Details und den Ablauf des Kartentauschs informiert. Die automatischen Kundentresoranlagen sind bis auf weiteres nur nach persönlicher Terminabsprache zu benutzen.

Quelle: Sparkasse Halle

 

Mehr lesen …