Im Halloren-Museum wird erster Inklusionspreis „Mosaik“ verliehen

handicapWie der Verein „Mit Handicap leben e.V.“ informiert, wird am 11. Mai 2013 ab 10.30 Uhr in der Siedehalle des Hallorenmuseums an der Saline in Halle der erste Inklusionspreis „Mosaik“ für Mitteldeutschland verliehen. Veranstalter und Stifter des Preises ist der Verein MHL „Mit Handicap leben e.V.“ aus Halle.  Die Schirmherrschaft hat Dr. Christoph Bergner übernommen. Ein Preis zum Thema Inklusion wird erstmals für die Mitteldeutsche Region  verliehen.

Zahlreiche und interessante Bewerbungen gingen in den vergangenen Wochen bei der Fachjury ein. Aus diesen vielen Nennungen werden je Kategorie ein Preis verliehen. Zu diesen Kategorien zählen Einzelpersonen, Projekte und Unternehmen die sich im besonderen Maße dem Thema Inklusion verdient gemacht haben.

Die Wahl war für die Jury nicht leicht, neben zwei Mitgliedern des Vereines gehören zur Jury Frau Dr. Kölzner, Geschäftsführerin des Berufsbildungswerkes (BFW) in Halle, Frau Meik Voigt, Leiterin der Selbsthilfekontaktstelle der Parität Halle-Saalekreis sowie Herr Sven Weise u.a. Geschäftsführer der Sachsen-Anhaltinischen Krebsgesellschaft.

Der Schirmherr Herr Dr. Bergener sowie der Kooperationspartner Herr Dr. Fischer, Beauftragter der Stadt Halle für Menschen mit Behinderung werden zum Beginn der Veranstaltung eine Grußrede halten. Nach der Vergabe der Preise werden die Künstler Franky von Tide aus Berlin sowie Gisbert Müller aus Nürnberg den feierlichen Rahmen dieser Veranstaltung musikalisch abrunden.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist kostenfrei und die Veranstalter freuen sich auf eine spannende und interessante Preisverleihung.
Mehr zum Verein „Mit Handicap leben e.V.“ und zum  Inklusionspreis „Mosaik“ aus Mitteldeutschland unter:
www.mit-handicap-leben.de

Quelle: Verein Mit Handicap leben e.V.