IHK zum „Altmaier-Paket“

Nach Auffassung der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) sei es höchste Zeit, dass die Bundespolitik endlich konkrete Schritte zur Eindämmung der steigenden Strompreise in Angriff nehmen will. Die dazu von Bundesumweltminister Peter Altmaier vorgeschlagenen Maßnahmen seien jedoch nur ein „Herumdoktern an den Symptomen“, so die IHK-Hauptgeschäftsfühung  in einer ersten Stellungnahme.

„Das Grundproblem steigender Energiepreise infolge des unkoordinierten Ausbaus der erneuerbaren Energien wird so nicht gelöst. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz muss endlich vom Kopf auf die Füße gestellt werden“, so Brockmeier weiter. Das vorgeschlagene Maßnahmenpaket des Bundesumweltministers führe nicht zum Ziel, sondern im Gegenteil sogar eher zu einer Gefährdung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit energieintensiver Unternehmen, da es die Energiekosten auf einen Schlag noch einmal um weitere zehn Prozent erhöhen würde.

„Eine deutliche Senkung der Stromsteuer wäre dagegen ein erster richtiger Schritt zur wirksamen Eindämmung der Energiepreise, der Bürgern und Unternehmen sehr schnell zugutekommen würde“, so der IHK-Hauptgeschäftsführer abschließend.

Quelle: IHK Halle