IHK informiert über Fachkräftegewinnung im Ausland

Zu einem Workshop „Zuwanderung aus dem Ausland – Initiativen gegen den Fachkräftemangel“ lädt die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) am Donnerstag, den 27. September, 14 Uhr, in die IHK, Franckestraße 5, nach Halle ein. Angesprochen werden Unternehmen, die mehr über die Möglichkeiten zur Rekrutierung ausländischer Fachkräfte erfahren wollen.

Laut einer IHK-Umfrage können knapp 40 Prozent der Betriebe im südlichen Sachsen-Anhalt derzeit ihren Fachkräftebedarf nicht decken. „Wir beobachten einen verschärften Wettbewerb um qualifizierte Arbeitskräfte und Auszubildende“, beschreibt Birgit Stodtko, Geschäftsführerin International der IHK, die Situation. „Um die Arbeitsnachfrage weiterhin zu decken, müssen Unternehmen neue Wege gehen und auch jenseits der Grenzen nach geeigneten Fachkräften suchen.“

Um Strategien zur Gewinnung, Qualifizierung und Bindung von Personal geht es bei der IHK-Veranstaltung: Gemeinsam mit der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für Arbeit und der Arbeitsagentur Halle werden Projekte vorgestellt, die dabei helfen sollen, Fachkräfte in EU-Ländern mit hoher Jugendarbeitslosigkeit, wie Spanien und Italien, zu gewinnen. Vorgesellt wird auch die sogenannte „Blue Card“. Seit August soll sie eine einfachere Zuwanderung von Fachkräften aus EU-Drittstaaten ermöglichen und die Beschäftigung von ausländischen Hochschulabsolventen erleichtern.

Die Teilnahme am IHK-Workshop ist kostenfrei. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung bis 24. September bei der IHK unter Telefon: 0345 2126-353 oder E-Mail: mdrescher@halle.ihk.de erforderlich.

Quelle: halle.ihk.de