HWG saniert weiter in der Südstadt

hwgDie Hallesche Wohnungsgesellschaft mbH (HWG) setzt ihr Sanierungsprogramm in der Südstadt fort. Bis Oktober 2016 saniert das Unternehmen in der Elsa-Brändström-Straße 102 und 102 a-c insgesamt 32 3-Raumwohnungen. Die HWG investiert dabei insgesamt rund zwei Millionen Euro. Ab Anfang Juni können Interessierte dann die  fertiggestellte Musterwohnung besichtigen.

Das aus den 1960er-Jahren stammende Gebäude wird im Zuge der Sanierung energetisch optimiert. Dabei werden unter anderem Fenster erneuert und eine Fassadendämmung angebracht. Auch wird das Heizungssystem auf Fernwärme umgestellt. Jede Wohnung verfügt künftig über einen Balkon, der über einen schwellenlosen Balkonaustritt erreichbar ist. Die Bäder in den beiden unteren Etagen erhalten eine Dusche, die in den oberen beiden Etagen verfügen über eine Wanne.

Die Baumaßnahme in der Elsa-Brändström-Straße ist das dritte aktuelle Sanierungsprojekt der HWG in der halleschen Südstadt. Bereits seit Oktober 2015 investiert das kommunale Wohnungsunternehmen in der Pekinger Straße insgesamt rund 4,5 Millionen Euro. Hier werden bis Dezember 2016 insgesamt 96 2-Raumwohnungen saniert. Über zwei Drittel der Wohnungen sind bereits vermietet. Die ersten Wohnungsübergaben an die neuen Mieter fanden bereits statt.

Seit Ende 2015 investiert die HWG zudem insgesamt rund 5 Millionen Euro im Vogelherd in den teilweise barrierefreien Umbau von 48 2- und 3-Raumwohnungen. 16 Wohnungen werden rollstuhlgerecht hergerichtet. Bis August bzw. November 2016 werden an die beiden aus den 1960er-Jahren stammenden Gebäude unter anderem Aufzüge angebaut. Über die Hälfte der Wohnungen sind bereits vermietet.

Quelle: HWG

 

Mehr lesen …