Hochwasser an der Saale

Gerade haben sich die Bewohner der Stadt Halle vom Schneechaos erholt und sind froh, dass die meisten Wege und Straßen wieder passierbar sind, da lauert schon die nächste Beeinträchtigung.

Die Saale führt Hochwasser, so sind die Talstraße und andere wichtige Verbindungswege schon seit gestern gesperrt. Wo sonst Autos an der Saale entlang fahren, drehen jetzt Schwäne und Enten ihre Runden. Spaziergänger und Autofahrer konnten Mitarbeiter der Feuerwehr beobachten, die die Zufahrten sicherten.

Auf dem Weg in das Stadtzentrum war zu erkennen, dass der Polizeipark unter Wasser steht, auf der Peißnitzinsel sieht es nicht besser aus. Bewohner der Stadt beobachten die Entwicklung des Hochwassers von markanten Punkten wie der Giebichensteinbrücke aus und halten die außergewöhnlichen Bilder nicht selten mit Fotoapparat oder Videokamera fest.

Bleibt zu hoffen, dass es durch das Hochwasser nicht zu größeren Beeinträchtigungen oder Schäden kommt! An vielen Stellen, z.B. an der Gaststätte „Krug zum grünen Kranze“, war schon gestern zu beobachten, wie die Feuerwehr das Wasser aus den Kellern pumpt. [GT]