Hochkarätige Schriftsteller zu Gast bei Literatur im Volkspark

Kathrin Schmidt - Foto: Gunter Glücklich

[Foto: Gunter Glücklich] Literatur im Volkspark heißt eine Veranstaltungsreihe in Halle, bei der vom 1. bis 30. November 2016 einige der wichtigsten deutschsprachigen Autoren der Gegenwart zu Gast sind. Die Schriftsteller Durs Grünbein, Kathrin Schmidt (Foto), Tilman Rammstedt, Alex Capus und Judith Hermann stellen in den Lesungen ihre Neuerscheinungen persönlich vor. Diese haben die deutsche Geschichte und das Leben in der DDR, kleine Freuden im Alltag, aber auch vielerlei Sehnsüchte, das zwiespältige Lebensgefühl einer Generation und natürlich die Liebe zum Thema. In der Lesung für Kinder ab vier Jahren mit Susanne Göhlich stehen ein Weltraumfahrer und sein Dackel im Mittelpunkt.

Die Literaturreihe findet im Herbst 2016 bereits zum siebten Mal statt und wird gemeinsam von der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, der Stadt Halle (Saale) und dem Volkspark Halle e. V. ausgerichtet.

Die Veranstaltung wird gefördert von der Stadtwerke Halle GmbH und MDR Kultur.

Eröffnet wird die Reihe am Dienstag, 1. November 2016 um 19.30 Uhr mit der Lesung eines der bedeutendsten deutschsprachigen Lyriker und Essayisten der Gegenwart: Durs Grünbein (*1962) erinnert sich in seinem Buch Die Jahre im Zoo nicht nur an die eigene Kindheit, sondern auch an die späte DDR, seine Heimatstadt Dresden und die Gartenstadt Hellerau. Von Hellerau strahlt zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein Lebensreformprogramm weit über die Grenzen hinaus: Sie wird Station für Kafka, Rilke, Benn und viele andere. Für den Büchner-Preisträger Grünbein wird sie zum prägenden Ausgangspunkt für den eigenen Lebensweg.

Die Autorin Kathrin Schmidt stellt am Freitag, 4. November um 19.30 Uhr ihren gerade erschienenen Roman Kapoks Schwestern vor. Mit Feingefühl erzählt sie eine große Geschichte von kleinen Leuten und schreibt entlang der Chronik zweier Nachbarsfamilien im Berliner Bezirk Treptow von Krieg, Flucht, deutscher Teilung und neuer Freiheit, aber auch von Liebe, Schuld und Glück.
Für dieses Buch erhält Kathrin Schmidt im November 2016 den Christine-Lavant-Preis. Die Autorin wurde 1958 in Gotha geboren, lebt in Berlin und arbeitete früher als Psychologin. Für ihren biografischen Roman Du stirbst nicht erhielt sie 2009 den Deutschen Buchpreis.

Tilman Rammstedt liest am Mittwoch, 9. November um 19.30 Uhr aus seinem Roman Morgen mehr. Die Entstehung dieses Road-Movies konnten Leser bereits im Internet verfolgen. Die turbulente Vorgeschichte einer Liebe wird erzählt aus Perspektive des ungeborenen Sohnes eines Paares, der natürlich ein vehementes Interesse daran hat, dass diese sich auch wirklich finden. Ausgestattet mit kuriosem Personal ist dem Kultautor ein absurder Roman mit herzzerreißend-komischen Situationen gelungen.
Tilman Rammstedt, Jahrgang 1975, lebt in Berlin. Zusammen mit den Autoren Ebmeyer, Werner und Franceschini ist er Mitglied der Musik- und Literaturgruppe Fön.

Der Schweizer Bestsellerautor Alex Capus stellt am Donnerstag, 10. November um 19.30 Uhr seinen amüsant-nachdenklichen Roman Das Leben ist gut vor, in dessen Zentrum Max steht, der seit 25 Jahren mit Tina verheiratet ist. Er betreibt eine kleine Bar, tagsüber bringt er das Altglas weg oder repariert das Mobiliar. Max mag sein Leben, so wie es ist – das wird ihm einmal mehr bewusst, als Tina zum ersten Mal beruflich ohne ihn unterwegs ist. Das Buch verteidigt mit scharfem und versöhnlichem Blick, das, was im Alltag schnell übersehen wird.

Alex Capus, geboren 1961 in der Normandie, lebt heute in Olten und ist einer der großen Erzähler der Schweiz. Zuletzt erschien Reisen im Licht der Sterne (2015). Die Veranstaltung findet in Kooperation mit MDR Kultur statt, der die Lesung am Sonntag, 13. November von 12.05 bis 13 Uhr im MDR Kultur Café überträgt.

Zum Abschluss von Literatur im Volkspark liest Judith Hermann am Mittwoch, 30. November um 19.30 Uhr aus ihren meisterhaften Erzählungen Lettipark. Konzentriert und leicht setzt sie Worte, zwischen denen sich das unfassbare Drama unserer Existenz zeigt. Was geschieht, wenn wir jemandem begegnen? Menschen kreuzen unseren Lebensweg, begleiten uns und bleiben doch fremd. Judith Hermanns Figuren sind schutzlos, ihre Begegnungen mit anderen intensiv. Diese geschehen beiläufig, unaufgeregt und entfalten unter der Oberfläche eine existentielle Wucht.

Die Autorin wurde 1970 in Berlin geboren und lebt heute noch dort. Berühmt wurde sie mit ihrem Debüt Sommerhaus, später, das in 17 Sprachen übersetzt wurde.

Auch für Kinder gibt es diesmal wieder ein besonderes Angebot: Die Autorin und Illustratorin Susanne Göhlich liest am Donnerstag, 10. November um 10 Uhr für junge Zuhörer ab vier Jahren aus ihrem Buch Juri fliegt zu den Sternen. Juri und sein Dackel Laika starten zum ersten Flug ins Weltall und erleben dabei allerhand Abenteuer. In Erinnerung an das erste sowjetische Raumfahrtprogramm vor 45 Jahren ist ein fabelhaftes Bilderbuch entstanden, das vom Schlausein, von Ideen und vom Zusammenhalten handelt.

Susanne Göhlich, geboren 1972 in Jena, lebt in Leipzig. Unter anderem hat sie auch die beliebte Kinderbuchreihe Die wilden Zwerge illustriert.

Programmübersicht

Dienstag, 1. November 2016, 19.30 Uhr

Durs Grünbein: Die Jahre im Zoo

Moderation: Doris Sossenheimer, Dramaturgin

 

Freitag, 4. November 2016, 19.30 Uhr

Kathrin Schmidt: Kapoks Schwestern

Moderation: Doris Sossenheimer, Dramaturgin

 

Mittwoch, 9. November 2016, 19.30 Uhr

Tilman Rammstedt: Morgen mehr

Moderation: André Schinkel, Autor

 

Donnerstag, 10. November 2016, 10.00 Uhr

Susanne Göhlich: Juri fliegt zu den Sternen

Für Kinder ab vier Jahre

 

Donnerstag, 10. November 2016, 19.30 Uhr

Alex Capus: Das Leben ist gut

Moderation: Kathrin Schumacher, Literaturredakteurin MDR Kultur

 

Mittwoch, 30. November 2016, 19.30 Uhr

Judith Hermann: Lettipark

Moderation: Doris Sossenheimer, Dramaturgin

 

 

Literatur im Volkspark

Programm: Doris Sossenheimer, Detlef Stallbaum

Veranstaltungsdauer: 1. bis 30. November 2016

Anschrift: Volkspark, Schleifweg 8 a, 06114 Halle (Saale)

Uhrzeiten: Beginn jeweils um 19.30 Uhr, Gastronomie mit Speisenangebot ab 18 Uhr,
Kinderlesung um 10 Uhr

 

Eintritt: 5 Euro, Lesung für Kinder mit Susanne Göhlich kostenfrei

Reservierung: Kartenreservierungen sind möglich unter literatur@burg-halle.de

Veranstalter: Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Stadt Halle (Saale) und Volkspark Halle e. V.

Förderer: Stadtwerke Halle GmbH, MDR Kultur

Quelle: Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle