Heisenberg – Tragigkomödie mit Petra Ehlert und Hilmar Eichhorn hat am neuen theater Halle Premiere

Petra Ehlert, Hilmar Eichhorn Foto: Anna Kolata

Zu einer weiteren Premiere lädt das neue theater an diesem Wochenende in die Kammer ein. Auf dem Spielplan steht das Zweipersonenstück „Heisenberg“ von Simon Stephens, inszeniert von Dietmar Rahnefeld. Als klassische Screwball Komödie kündet das nt das Stück an, diese besondere Art der Filmkomödie hatte in Hollywood  von Mitte der 1930er bis Anfang der 1940er Jahre ihren Höhepunkt [Wikipedia]. Der Titel der Komödie orientiert ich an dem Quantenphysiker Werner Heisenberg, der beschrieb, dass sich Elektronen unter Beobachtung anders verhalten bzw. dass der Betrachter sie anders wahrnimmt, wenn er mehr über sie weiß.

Die Schauspieler Petra Ehlert und Hilmar Eichhorn verkörpern ein ungleiches Paar, das unter dem Auge des Zuschauers zu modernen Wahlverwandten wird. Zunächst trennen den 75-jährigen Metzger und die Sekretärin in ihren Vierzigern nicht nur Generationen, sondern auch Welten.

„Was haben Quantenmechanik und die Liebe miteinander zu tun,  Georgie hat Alex am Bahnhof getroffen und einfach von hinten in den Nacken geküsst. So weit, so unspektakulär. Es könnte eine Verwechslung gewesen sein, doch die Frau belässt es nicht bei einer Entschuldigung. Der Kuss wird zu einem Ventil für ihre Lebensgeschichten, die sie Alex atemlos erzählt. Was als Episode begann, wird im Laufe des Stücks zu einer außergewöhnlichen Bekanntschaft, Liebelei und schließlich tiefenVerbundenheit. Alex öffnet sich der Frau und erlebt einen letzten Frühling.“

Für starke Geschichten mit stillen Momenten und sprühenden Dialogen ist der  britische Autor Simon Stephens bekannt. „Heisenberg“ wurde 2016 uraufgeführt. Man kann gespannt sein, wie Petra Ehlert und Hilmar Eichhorn diese Beziehungskomödie umsetzen. Lt. Wikipedia zeichnet sich das Genre der Screwball Komödie durch „schnell gesprochene Dialoge, feinen und intelligenten Wortwitz, rasantes Tempo und eine raffiniert konstruierte Handlung“ aus.

„HEISENBERG“
Eine Tragikomödie von Simon Stephens
Premiere: 27. Oktober 2017 | 20.00 Uhr | Kammer

 

Nach Informationen der Bühnen Halle

 

Mehr lesen …