Heinrich-Böll-Stiftung – Auf der Suche nach der verlorenen Demokratie

heinrichböllstiftungDie Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt lädt gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Ideengeschichte (MLU) am 21. Oktober um 19:00 Uhr zu einem Vortrag und anschließender Diskussion mit dem Soziologen und Politikwissenschaftler Prof. Dr. Hartmut Rosa zum Thema „Auf der Suche nach der verlorenen Demokratie. Die Zeitkrise im politischen Raum“. Die Veranstaltung wird im Hallischen Saal (Universitätsplatz 5) stattfinden.

Zum Thema:

Liegt in der Orientierung auf Postwachstumsgesellschaften der Schlüssel zur Legitimität und dem Funktionieren der Demokratie im Zeitalter der beschleunigten Moderne? Oder anders gefragt: ist die repräsentative Demokratie zu langsam für die globalisierte Welt mit ihrem rasanten ökonomisch-technischen Fortschreiten? Nach der Auffassung des Soziologen Prof. Dr. Hartmut Rosa (Friedrich-Schiller-Universität Jena) hinkt das politische System anderen gesellschaftlichen Systemen zeitlich hinterher, und diese Desynchronisation führt dazu, dass die Demokratie die an sie gerichteten gesellschaftlichen Erwartungen nur noch begrenzt erfüllen kann.

Veranstaltungszeit und -ort:

Dienstag, 21. Oktober 2014
19:00 Uhr
Hallischer Saal (über der Cafeteria am Uniplatz, Universitätsring 5)

Halle (Saale)

Quelle: Heinrich-Böll-Stiftung