Havag – Linienwechsel und Linien neu sortiert

(c)sr-gt
(c)sr-gt
(c)sr-gt

Am 29. November wechselt der Fahrplan bei der Havag, aber auch die Linien werden neu sortiert:

Zum Jahresende im Winter werden die Bauarbeiten in der Großen Ulrichstraße und im Bereich Weiße Mauer in Merseburg pausieren. Die Umgestaltung der Torstraße wird abgeschlossen. Pünktlich zur Vorweihnachtszeit nimmt der Straßenbahnverkehr in der Großen Ulrichstraße wieder den Betrieb auf. Am Freitag, 29. November 2013, mit Betriebsbeginn wechselt in Halle der Fahrplan für alle HAVAG-Linien. Damit verbunden sind auch Veränderungen im Verlauf einzelner Linien. Für die Linien 5 und 15 im Bereich Merseburg/Weiße Mauer wechselt der Fahrplan am Montag, 2. Dezember 2013, mit Betriebsbeginn.

Zum Weihnachtsgeschäft legt der Baubetrieb in der Großen Ulrichstraße im Rahmen des Ausbaus des Straßenbahnnetzes zur modernen STADTBAHN Halle eine Winterpause ein, bevor im Frühjahr der Gehweg auf der Westseite und die Kabeltrassen westlich der Gleisanlagen fertiggestellt werden. Daher wird der Straßenbahnverkehr ab März 2014 bis Anfang Mai 2014 wieder unterbrochen. In diesem Zeitraum werden nochmals Schienenersatzverkehrsbusse die Bahnen im gesperrten Bereich ersetzen. Die Umgestaltung der Großen Ulrichstraße wird dann voraussichtlich im Mai 2014 abgeschlossen sein.

„Wenn ÖPNV attraktiver werden soll, sind neben Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Schnelligkeit auch Investitionen in das Infrastrukturnetz notwendig. Viel ist seit 1990 getan worden. Im Rahmen des Programmes STADTBAHN Halle werden gerade weitere Teile des Straßenbahnnetzes modernisiert. Was zunächst aufgrund der vielen Bauarbeiten mit Beschwerlichkeiten verbunden ist, verspricht nach Fertigstellung vor allem weniger Lärm und mehr Fahrkomfort bis hin zu aufgewerteten Stadtquartieren“, erklärt Vinzenz Schwarz, Vorstand der Halleschen Verkehrs-AG. Zunächst führt das Programm STADTBAHN Halle zur Modernisierung des ÖPNV jedoch mit dem Fahrplanwechsel am 29. November 2013 zu weiteren Veränderungen in der Linienführung einzelner Linien.

Neu eingerichtet wird die Straßenbahnlinie 16, die von der Endstelle Böllberg über Rannischen Platz, Marktplatz, Rennbahnkreuz und S-Bahnhof Neustadt zum Göttinger Bogen fährt. Sie ist eine Kombination der nachgefragten Streckenabschnitte Böllberg – Rannischer Platz – Marktplatz (Linie 6) und Marktplatz – Rennbahnkreuz – S-Bahnhof Neustadt – Göttinger Bogen (Linie 11). Mit dem Fahrplanwechsel kommen die Straßenbahnlinien 6 (Reileck – Rannischer Platz -Böllberg – Südstadt) und 11 (Damaschkestraße – Marktplatz – Rennbahnkreuz – Göttinger Bogen) nicht wieder zum Einsatz. Die Straßenbahnlinie 12 (Trotha – Reileck – Am Steintor – Hauptbahnhof – Damaschkestraße) endet künftig am Hauptbahnhof.

Im Schülerverkehr sowie im Wintersemester der Martin-Luther-Universität verstärken zusätzliche Bahnen das Angebot auf den Straßenbahnlinien 1, 2, 4, 5, 7 und 8. So fährt an Schultagen beispielsweise eine Linie 1E zwischen Reileck – Am Steintor – Marktplatz – Böllberg und Südstadt und eine Linie 2E zwischen Göttinger Bogen – Rennbahnkreuz und Marktplatz.

Mit dem Fahrplanwechsel am 29. November verschwindet auch das dicke Fahrplanheft. „Dieses Heft ist nicht mehr zeitgemäß. Unsere Kunden nutzen mittlerweile viel stärker Online-Medien wie zum Beispiel easy.GO, die schneller und flexibler sind“, begründet Holger Klemens, Bereichsleiter Marketing, Vertrieb und Kundenservice, den Wegfall: „Wer nicht auf die elektronischen Infoangebote zugreifen kann oder will, für den halten wir aber künftig neue Linienfahrpläne vor. Die gibt es für jede Linie und jeden Zeitabschnitt der baulichen Maßnahmen im nächsten Jahr. Die Linienfahrpläne sind kostenlos ab Mitte November in allen Service-Centern und im Internet unter www.havag.com erhältlich. Abonnenten erhalten sie auf Wunsch frei Haus zugesendet.“

Quelle: Stadtwerke Halle